zur Navigation springen

Einschulung auf Föhr-Land : Bunter Empfang für 30 neue Schüler

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Musik, Tanz und Theater ließen die Einschulungsfeiern zu einem ganz besonderen Erlebnis für die Schulanfänger werden – sogar ein ganzes Orchester spielte zu diesem Anlass auf.

Mit einem bunten Programm zur Einschulung bereitete die Grundschule Föhr-Land ihren 30 neuen Erstklässlern einen herzlichen Empfang.

Dabei ließen Musik, Tanz und Theater die Einschulungsfeiern zu einem ganz besonderen Erlebnis für die Schulanfänger werden – sogar ein ganzes Orchester spielte zu diesem Anlass auf.

Obwohl die Einschulung am Standort Süderende in diesem Jahr bereits am zweiten Schultag nach den Sommerferien stattfand, waren Schüler und Lehrer bestens vorbereitet auf die zehn neuen Abc-Schützen, die mit großen Schultüten und ebenso großen Erwartungen ihrem ersten Schultag entgegenfieberten. Ein Tag später begann dann in Midlum für 20 Schulanfänger der „Ernst des Lebens“.

In den Einschulungsgottesdiensten unter der Leitung von Kirsten Hoffman-Busch und Philipp Busch in Nieblum sowie Dirk Jeß in Süderende machten die Pastoren den Abc-Schützen zunächst Mut für den neuen Lebensabschnitt.

Anschließend wartete an den jeweiligen Standorten eine abwechslungsreiche Einschulungsfeier auf die Neuankömmlinge. Das „et orkester“ unter der Leitung von Josef Antoš, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Klassen zwei bis vier, eröffnete in beeindruckender Weise das Programm. Rund um den ersten Schultag ging es dann in zwei kleinen Theaterstücken: Während in Süderende den kleinen „Raben Socke“ die Sorgen plagten, dass in der Schule nun gar keine Zeit mehr zum Spielen bliebe, begegnet die kleine Annette in Midlum am ersten Schultag tatsächlich ihrem „Ernst des Lebens“.

Das der Ernst an diesem Tag beginnt, hatten im Vorfeld alle zu Annette gesagt. Die sich gefragt hat, wie der wohl aussehen mag und wie sie sich da noch auf ihren ersten Schultag freuen soll. Doch es kommt anders: Annette begegnet einem Mitschüler, mit dem sie sich sogleich anfreundet, und beschließt, sich künftig von den „Großen“ keine Angst mehr einjagen zu lassen.

Das weitere Programm gestaltete sich bunt und ausgelassen. Es wurde getanzt, geturnt und gesungen – auch auf Friesisch. Und so wurde die Grundschule Föhr-Land für die neuen Schulanfänger an diesem ersten Tag zu einem Ort des Wohlfühlens. „Wir möchten, dass Ihr gerne zur Schule geht und dass ihr Eure Neugier auf Neues in den kommenden vier Jahren behaltet“, betonte Schulleiter Michael Oldigs an die Erstklässler gerichtet.

Im Anschluss begleitete die Klassenlehrerin Beatrice Below die Süderender Einschüler in ihren Klassenraum, während Svea Iwersen-Peters die Midlumer Erstklässler um sich scharte. Nun konnten sich alle erst einmal in Ruhe „beschnuppern“ und die ersten Bücher begutachten.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2015 | 11:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen