zur Navigation springen

Breitner lobt neue Strategie gegen Einbrecher

vom

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Kiel | Das neue Konzept der Polizei zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen trägt nach Angaben von Innenminister Andreas Breitner (SPD) erste Früchte. Seit dem Start im November sei die Zahl der Einbrüche in Schleswig-Holstein um 771 Fälle zurückgegangen, erklärte Breitner gestern bei einem Besuch der polizeilichen Koordinierungsstelle in Kiel. Es habe bereits 28 Festnahmen gegeben.

Das Konzept setzt auf die Kooperation von Landespolizeiamt, Landeskriminalamt und den acht Polizeidirektionen. Eine Expertengruppe erstellt aus den Spuren am Tatort Profile - Einbrüche können so bestimmten Serien und Banden zugeordnet werden. "Wir sind am Anfang der Arbeit, die zu leisten ist", sagte Breitner. Das im Bundesvergleich von Einbrüchen besonders gebeutelte Schleswig-Holstein sei mit seinem Vorgehen allerdings Vorreiter bei der Bekämpfung dieses Delikts. Das Konzept läuft bis Juni, über eine Verlängerung wird noch entschieden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen