zur Navigation springen
Insel-Bote

21. Oktober 2017 | 22:18 Uhr

Ehrgeiziges Projekt : Blick in die Sterne

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen wurde eine Idee für eine neue Insel-Attraktion vorgestellt. Entlang der Föhrer Südküste könnte ein Planetenweg entstehen.

von
erstellt am 22.Mai.2014 | 08:00 Uhr

Der Blick in den Sternenhimmel fasziniert viele Menschen. Und das ganz besonders auf den Inseln, wo dank klarer, sauberer Luft und weniger künstlicher Lichtquellen nachts eine ungetrübte Sicht auf die Sterne möglich ist. Da blitzt und blinkt es überall. Doch welche Sterne da gerade über ihnen leuchten, das wissen nur wenige Menschen.

Für Orientierung könnte da schon bald ein Planetenweg sorgen, dessen Konzept Ray Eighteen (SPD) als bürgerliches Mitglied und einer der Initiatoren der Idee im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen vorstellte. Ein Lehrpfad, der an der gesamten Föhrer Südküste und damit nicht nur über Wyker gebiet führen soll, weshalb sich der städtische Ausschuss zwar einhellig angetan von dem Projekt zeigte, aber für nur bedingt zuständig erklärte. Einstimmig wurde deshalb beschlossen, die Idee in den Fachausschuss Föhr einzubringen.

Ausgehend vom Leuchtturm, so sieht es das Konzept Eighteens vor, soll der Wanderer über Stationen an der Südstrand-Promenade, Bretland und Goting bis hin zum Utersumer Haus des Gastes anhand von Informationstafeln, die einzelnen Planeten zugeordnet sind, die Größenverhältnisse innerhalb unseres Sonnensystems kennenlernen. Dazu sollen die Planeten und ihre Entfernung zueinander im Maßstab von 1:400 Millionen dargestellt werden. Dies bedeutet, dass zwei Schritte auf dem Planetenweg einer halben Million Kilometer im Weltall entsprechen. „Mit einem Schritt wären wir auf dem Mond“, so Eighteen. Dabei entspräche die durchschnittliche Schrittgeschwindigkeit der Lichtgeschwindigkeit.

Erwachsene sollen auf Infotafeln Wissenswertes über Planeten und Sonnensystem erfahren, für Kinder sollen die Fakten anhand von Beispielen dargestellt werden. Damit könnte der Planetenweg auch Bestandteil der Kinder-Uni werden, so der Initiator, der das Projekt als Beitrag für die gesamte Insel Föhr sieht, da es eine Verbindung von der Stadt zum Land schaffe.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen