Im Wyker Hafen : Besuch vom Weihnachtsmann

Die Besatzung freute sich über den Besuch.
Foto:
Die Besatzung freute sich über den Besuch.

Mit rotem Mantel und Rauschebart: Knudt Kloborg überraschte die Crew der „Lore Prahm“.

von
11. Dezember 2016, 10:30 Uhr

Sie arbeiten fern ihrer Heimat, doch der Weihnachtsmann hat die philippinischen Besatzungsmitglieder der „Lore Prahm“ trotzdem gefunden und ihnen ein paar Leckereien vorbeigebracht. Der Wyker Klingelmann Knudt Kloborg, der im Dezember seine Ausrufer-Uniform gegen roten Mantel und Rauschebart tauscht, hatte spontan die Idee, die Seeleute zu besuchen, die mit dem Frachtschiff im Wyker Hafen lagen.

Mit ihren 59 Metern Länge und fast zwölf Metern Breite ist die „Lore Prahm“ einer der größeren „Pötte“ im kleinen Wyker Hafenbecken. Das unter Deutscher Flagge fahrende Schiff steuert Wyk derzeit häufig an. Es bringt Sand und Kies aus Thyborøn in Dänemark und Wilhelmshaven für die Hotel-Großbaustelle in der Gmelinstraße, liefert aber auch Dünger für die Landwirtschaft, zuletzt aus Stettin. „Auch sonst sind wir häufig in Nordfriesland unterwegs, nach Husum vor allem“, berichtet Kapitän Kristian Dietze.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen