zur Navigation springen

Wyker Politikerin : Besondere Ehrung für Margot Melzer

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Überraschung zum 90. Geburtstag: Die SPD verlieh ihrem „Urgestein“ die Schleswig-Holstein Medaille.

shz.de von
erstellt am 11.Jun.2015 | 06:30 Uhr

Sie hat sich über Jahrzehnte in der Kirchengemeinde St.-Nicolai und in der Kommunalpolitik engagiert. Den 90. Geburtstag von Margot Melzer nahm die SPD jetzt zum Anlass, ihr Wyker „Urgestein“ mit einer ganz besonderen Auszeichnung zu ehren: Die Ortsvorsitzende Annemarie Linneweber und der Fraktionsvorsitzende Peter Schaper überreichten ihr die höchste Auszeichnung der Landes-SPD, die Schleswig-Holstein-Medaille.

Seit über 33 Jahren ist Melzer Mitglied der Sozialdemokratischen Partei. „Für diesen langen und engagierten politischen Weg und die jahrelange Treue zur Sozialdemokratie durch alle Höhen und Tiefen“, so der Parteivorsitzende Ralf Stegner in einem Anschreiben, hat ihr die SPD-Schleswig-Holstein die Medaille verliehen. Margot Melzer stehe auch heute noch ihrem Ortsverein mit Rat und Tat – manchmal auch mit kritischer Stimme – zur Seite.

Margot Melzer hat sich durch zahlreiche politische Aktivitäten, unter anderem als SPD-Ortsvereinsvorsitzende, als langjährige Stadtvertreterin, hier auch in zahlreichen Ausschüssen und Gremien der Stadt, im Aufsichtsrat der WDR, im Seniorenbeirat und in weiteren Arbeitsgemeinschaften „beständig und nachhaltig für gute, immer auch sozialdemokratische Politik im Interesse der Bürgerinnen und Bürger stark gemacht“ heißt es in einer Mitteilung des SPD-Ortsvereins.

Die Schleswig-Holstein-Medaille, zusammen mit einer Urkunde und der obligatorischen roten Rose, wurde von Annemarie Linneweber gemeinsam mit Peter Schaper als Anerkennung für dieses Engagement überreicht, was Margot Melzer sichtlich rührte. Auch der frühere schleswig-holsteinische SPD-Landesvorsitzende und Finanzminister Claus Möller, der seinen Zweitwohnsitz in Wrixum hat, ließ es sich nicht nehmen, Margot Melzer zu diesem Ehrentag persönlich zu gratulieren.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen