Antrag der Grünen: : Bekommt Wyk ein hauptamtliches Stadtoberhaupt?

Die Stadtvertretung muss entscheiden..
Die Stadtvertretung muss entscheiden..

Die Stadtvertretung muss entscheiden, ob sie den ehrenamtlichen Bürgermeister abschaffen will. Die Sitzung findet am Donnerstag statt.

von
23. Mai 2015, 08:30 Uhr

Muss Paul Raffelhüschen sich als ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt Wyk schon in absehbarer Zeit selbst abwickeln? Dies könnte passieren, wenn die Stadtvertretung in ihrer nächsten Sitzung einem Antrag der Fraktion Bündnis 90/DieGrünen folgt. Die Wyker Grünen wollen nämlich, dass die Stadtvertretung beschließt, einen hauptamtlichen Bürgermeister zu installieren. Dazu soll der derzeitige Amtsinhaber beauftragt werden, unverzüglich mit Hilfe der Amtsverwaltung die Wahl dieses hauptamtlichen Bürgermeisters vorzubereiten und durchführen zu lassen.

Weitere Tagesordnungspunkte der Sitzung, die am kommenden Donnerstag, 28. Mai, um 19.30 Uhr im Sitzungssaal der Wyker Amtsverwaltung stattfindet, sind im öffentlichen Teil die Festlegung der Planungsziele für die energetische Sanierung des Aquaföhr, die Änderung des Bebauungsplanes für das Gebiet beiderseits des Stine-Andresen-Weges und der Flurstaße sowie zwischen Rebbelstieg und Boldixumer Straße, sowie eine vorhabenbezogene Änderung des Bebauungsplanes zwischen dem Eulenkamp, dem östlichen Abschnitt der Gmelinstraße, dem Strand und dem Strandzugang (Wellnessresort Südstrand). Außerdem wird über die Neuausrichtung des städtischen Liegenschaftsbetriebes beraten.

Auf der Tagesordnung des nichtöffentlichen Teils steht anschließend ebenfalls das Wellnessresort am Südstrand, außerdem geht es da um Erbpacht-Grundstücke und weitere Grundstücksangelegenheiten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen