zur Navigation springen

Grosses Treffen in Nebel : Beim Kommers Dank für den ehrenamtlichen Einsatz

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Amrums Feuerwehrfrauen und -männer sind für die Insel unverzichtbar. Das machten beim gemeinsamen Fest alle Redner deutlich.

Zum gemeinsamen Kommers trafen sich die Aktiven der vier Amrumer Insel-Feuerwehren im Nebeler „54°Nord“. Nebels Ortswehrführer Oliver Ziegler begrüßte neben den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden die Vertreter der Gemeinden, des Amtes Föhr-Amrum, der Polizei und des Rettungsdienstes. Auch Pastor Georg Hildebrandt, einige Ehrenmitglieder sowie die Vertreterin der Föhr- Amrumer Feuerwehrkameradschaft, Benthe Johannsen, hatten sich zum Kommers eingefunden, bei dem Ehrungen und Beförderungen einen wichtigen Programmpunkt ausmachten.

Als neuen Feuerwehranwärter begrüßte Nebels Ortswehrführer Oliver Ziegler Andreas Mende, außerdem beförderte er Jan Martinen und Kalle Wruck zu Feuerwehrmännern. Norddorfs Gemeindewehrführer Andreas Knauer freute sich, Cornelius Hinrichs ebenfalls zum Feuerwehrmann ernennen zu können.

„Es ist schön zu sehen, dass es weiterhin Zuwachs gibt. Das lässt uns hoffen, dass wir keine Sorge um den Brandschutz auf Amrum haben müssen“, bedankte sich Wittdüns Bürgermeister Jürgen Jungclaus für das Engagement der Kameraden. Oliver Ziegler begrüßte den aus Norddorf überstellten Olaf Isemann in Nebel und der Sicherheitsbeauftragte Tobias Schmidt wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Dann war es an der Zeit, dass Oliver Ziegler vom stellvertretenden Amtswehrführer Klaus-Peter Ottens zum Brandmeister, der Position des Ortswehrführers, befördert wurde.

Im Rahmen der Ehrungen wurden Klaus Claußen für 20-jährige Mitgliedschaft, Uli Petersen für 30-jährige Zugehörigkeit zur Wehr und Klaus Krause für sein 50-jähriges Engagement im Dienste des Allgemeinwohls ausgezeichnet. Nebels Bürgermeister Bernd Dell-Missier ehrte Kai Dethlefsen mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber am Bande. Claudia Motzke, Wehrführerin von Süddorf-Steenodde, sprach warme Worte zur Ehrung von Helmut Drews und Klaus-Peter Ottens. Diese hatten von Bürgermeister Bernd Dell-Missier das Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande entgegennehmen können. „Ihr seid mit verantwortlich für die Entwicklung der Feuerwehr Süddorf-Steenodde und Euer aktives Engagement ist Vorbild für uns alle. Wir möchten Euch danken, dass ihr immer da und auch dabei seid und bis heute aktiv mitwirkt“, so Claudia Motzke.

Wittdüns Bürgermeister Jürgen Jungclaus bedankte sich bei den Kameradinnen und Kameraden und ganz besonders bei Dietmar Hansen für dessen gute und aktive Wehrführung. Auch für die nächsten sechs Jahre konnte er Wittdüns Gemeindewehrführer Hansen und dessen Stellvertreterin Petra Müller vereidigen.

„Danke, danke, danke – mehr brauche ich gar nicht zu sagen. Ihr seid fantastisch, großartig. Kommt immer gesund von Euren Einsätzen nach Hause“, dankte Bernd Dell-Missier. Die Aktiven erfüllten ihr Motto „retten – löschen – bergen – schützen“ zu 100 Prozent. „Ich möchte an alle Insulaner appellieren, die Wehren zu unterstützen, denn sie sind unverzichtbar für Amrum“. Mit diesen Worten dankte Norddorfs Bürgermeister Peter Koßmann den Aktiven. Als weitere Beispiele für die Einsätze der Wehren nannte er die Absicherung bei Landungen und Starts des Rettungshubschraubers und die Unterstützung des Rettungsdienstes, wie zum Beispiel beim Adler-Express-Unglück.

„Einige Feuerwehrmänner bilden sich sogar im medizinischen Bereich weiter“, mit diesen Worten dankte Notarzt Dr. Peter Totzauer den Feuerwehrmännern und
-frauen. Pastor Georg Hildebrandt erinnerte an die Flaggeninschrift: „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“. „Ihr verrichtet wirklich Gottes-Dienst: Ich habe gesehen was ihr alles macht, um dem Nächsten zu helfen“, so Pastor Hildebrandt in seinem Grußwort.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen