TSV Amrum : B-Junioren in der Halle aktiv

<p>Der Nachwuchs spielte endlich wieder unter Wettkampfbedingungen.</p>
Foto:

Der Nachwuchs spielte endlich wieder unter Wettkampfbedingungen.

Spielermangel: Lange Zeit wurden die B-Junioren des TSV Amrum nicht mehr unter Wettkampfbedingungen gefordert.

shz.de von
28. Dezember 2017, 19:30 Uhr

Lange Zeit wurden die B-Junioren des TSV Amrum nicht mehr unter Wettkampfbedingungen gefordert, da sie in der laufenden Saison aufgrund einer zu dünnen Spielerdecke nicht am regulären Punktspielbetrieb teilnehmen. Nun konnten die jugendlichen Fußballer dann endlich wieder ihren Verein vertreten. Das taten sie nicht auf dem grünen Rasen, sondern in der Halle.

Erster Gegner beim Turnier in Viöl war die SG TOW (Tönning, Oldenswort, Witzwort), die als Favorit in die Partie ging. Die Rolle als Underdog kam den Insulanern entgegen. Jaap Oke Tadsen besorgte per Strafstoß den Ausgleich zum 1:1-Endstand. Anschließend spielten die TSV-Kicker gegen die Akteure der SG Leck-Achtrup-Ladelund. Dank einer starken Defensivleistung verlor Amrum lediglich mit 0:1 gegen den klar favorisierten Kontrahenten.

Trainer Marco Wiedemann zeigte sich nach dieser knappen Niederlage sehr zufrieden: „Das war ein super Spiel.“ TSV-Keeper Moritz Ingwersen hatte zuvor fast jeden Schuss des Gegners entschärft. Gegen den TSV Rantrum fuhren die Inselkicker ihren ersten Sieg ein. Torschütze beim 1:0-Erfolg war Len Beyer. Das Inselderby gegen den FSV Wyk verloren die Amrumer klar mit 0:4.

Die beiden letzten Partien gegen den Rödemisser SV und die SG LGV Obere Arlau musste der TSV direkt hintereinander spielen, um rechtzeitig an der Fähre zu sein. Im Spiel gegen den Rödemisser SV mussten sich die Amrumer mit 0:2 geschlagen geben. Sie wollten das Turnier unbedingt mit einem Erfolgserlebnis abschließen. Ein dramatisches Ende mit vergebenem Strafstoß verhinderte einen Punktgewinn und bescherte den Insulanern eine knappe 0:1-Pleite gegen die SG LGV Obere Arlau. TSV-Trainer Marco Wiedemann zog nach dem Turnier dennoch ein positives Fazit: „Die Jungs haben alles gegeben und hatten Spaß heute.“ Mit vier Punkten im Gepäck ging es für die B-Junioren zurück auf die Insel.

Im neuen Jahr stehen für die B-Junioren unter anderem Hallenturniere in Wittenberg (13. Januar), Rantrum (21. Januar) und Husum (10. Februar) auf dem Programm. Dort wollen sie erneut beweisen, dass sie trotz fehlender Spielpraxis ein ernstzunehmender Gegner sind.

Für die „B“ spielten Moritz Ingwersen (TW), Jaap Oke Tadsen, Dewin Beiß, Len Beyer, Maarten Wiedemann, Tom Isemann und Miki Stefanski.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen