zur Navigation springen

Wyker TB : Auftakt nach Maß für die Tischtennis-Herren

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die erste Mannschaft des WTB begann die neue Spielzeit dort, wo sie Ende der Saison 2013/14 aufgehört hatte, als ihr nach einem bemerkenswerten Durchmarsch der Aufstieg in die 1. Kreisklasse gelungen war: Mit souveränen Erfolgen.

shz.de von
erstellt am 23.Sep.2014 | 16:30 Uhr

Die erste Tischtennismannschaft des Wyker TB begann die neue Spielzeit dort, wo sie Ende der Saison 2013/14 aufgehört hatte, als ihr nach einem bemerkenswerten Durchmarsch der Aufstieg in die 1. Kreisklasse gelungen war: Mit souveränen Erfolgen. In Wyk wurden nacheinander die Drittvertretung des TTV Koldenbüttel mit 8:2 und der Husumer SV mit 8:5 bezwungen, womit sich das Team mit 4:0 Punkten gleich den 2. Platz (hinter dem TSV Amrum, der bereits zwei Begegnungen mehr absolviert hat) sichern konnte.

In Bestbesetzung ging gegen die Gäste aus Koldenbüttel zwar zunächst das erste Doppel, in dem Dariusz Wamser und Carsten Pollex aufgeboten waren, verloren; das 2. Doppel aber mit Dirk Jenßen und Mario Grän sorgte postwendend für den Ausgleich. Danach verlor lediglich noch Dariusz Wamser ein Einzel (2:3).

Sicher herausgespielte Erfolge von Dariusz Wamser (3:0), Dirk Jenßen (3:1 und 3:2), Carsten Pollex (3:0 und 3:0) sowie Mario Grän (3:0 und 3:0) führten nahezu problemlos zum einem glänzend gelungenen Start in die neue Saison.

Wesentlich schwerer hatten es die Wyker Zelluloid-Artisten in der folgenden Partie gegen ihre Gäste aus der Stormstadt. Hier hieß es nach den Eingangsdoppeln zwar ebenfalls 1:1 (diesmal gewann allerdings das erste Duo); danach aber musste in einigen Einzeln um den Sieg gezittert werden. Es war schließlich Mannschaftskapitän Dirk Jenßen, der mit einem 3:1-Sieg den achten Punkt und den Gesamtsieg unter Dach und Fach bringen konnte.

Zuvor hatte es folgende Ergebnisse gegeben: Dariusz Wamser (1) 3:2, 2:3 und 3:0; Dirk Jenßen (2) 2:3 und 3:0; Carsten Pollx (3) 3:0, 3:0 und 1:3 sowie Mario Grän (4) 3:2 und 1:3.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen