zur Navigation springen

traditionsfeuer : Auf den Inseln lodern wieder die Flammen

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Biikebrennen: Morgen treffen sich Einheimische und Gäste wieder an den großen Feuerstellen zum Schnack. Traditionell heißt es im Anschluss: Grünkohl satt.

shz.de von
erstellt am 20.Feb.2015 | 14:45 Uhr

In allen Föhrer und Amrumer Inseldörfern werden am morgigen Sonnabend, 21. Februar, wieder die Biikefeuer brennen. Nach Einbruch der Dunkelheit werden die großen Scheiterhaufen angezündet, trifft man sich mit Nachbarn, Freunden und zunehmend auch Inselgästen zum Schnack an den Feuerstellen. Rekordhalter ist Föhr, wo 14 Gemeinden um das schönste Feuer wetteifern.

Um das eigentlich recht unspektakuläre Biikebrennen für Touristen etwas aufzupeppen, gibt es seit ein paar Jahren in einigen Inselorten Begleitveranstaltungen. So startet in Wyk um 17.30 Uhr am Veranstaltungszentrum ein von der Feuerwehr angeführter Fackelzug. Gemeinsam bringen die Teilnehmer den „Peter“, die Strohpuppe, zur Biike am Fehrstieg, wo – wie in allen Inselorten auf Föhr und Amrum – um 18.30 Uhr die Feuer entzündet werden. Einen Fackelzug zum Biikeplatz gibt es auch in Utersum. Er startet um 18.30 Uhr am Taarepshüs. Fackeln werden gegen eine Spende ausgegeben.

Die Biikeplätze auf Föhr: Wyk: Fehrstieg (gegenüber der Jugendherberge); Wrixum: Ortsausgang Hardesweg, alte Schietkuhle; Oevenum: zwischen Alter Meierei und Wasserwerk auf der Geest; Alkersum: Oevenum-Hofstieg, zwischen Gewerbegebiet und Nieblum; Nieblum: an der Straße Richtung Badestrand; Utersum: zwischen Utersum und der St.-Laurentii-Kirche; Midlum: in der Marsch, Nähe Kanal; Goting: beim Goting-Kliff, Nähe Kliff-Café, Klafwai; Borgsum: bei der alten Sandkuhle (Traumstraße) Richtung Strand; Dunsum: am Deichparkplatz; Witsum: an der Godelbrücke; Hedehusum: am Strand (Poolstich); Oldsum: südlich der Hauptstraße, Nähe Hof 31 und 32; Süderende: südöstlich der St.-Laurentii-Kirche.

Auch auf Amrum brennt ab 18.30 Uhr in allen Inseldörfern wieder das traditionelle und von Einheimischen und Gästen sehnsüchtig erwartete Biake-Feuer. Wie auf Föhr, sorgt auch hier die jeweilige Feuerwehr des Dorfes für das leibliche Wohl und Glühpunsch. In Norddorf kann man sich um 18 Uhr auf der Hüttmannwiese treffen. Dort gibt es eine – auf Föhr und Amrum traditionell eigentlich gar nicht übliche – Biikerede auf Friesisch und Deutsch, bevor sich ein Fackelzug zum Biakeplatz in Bewegung setzt. Fackeln und Laternen werden kostenlos ausgegeben.

Biike ohne das anschließende gemeinsame Grünkohlessen ist undenkbar. Ein Ritual, das auch morgen von den zahlreichen Feuer-Fans auf beiden Inseln gepflegt wird.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen