Föhr : Auf den allerletzten Drücker

Wer am 24. Dezember noch einkaufen will, kann dies nicht überall auf Föhr.
Wer am 24. Dezember noch einkaufen will, kann dies nicht überall auf Föhr.

Auf der Insel bleiben die meisten Lebensmittelläden Heiligabend geschlossen. Shopping in der Wyker Innenstadt ist teilweise möglich.

23-1833590_23-60368701_1398623475.JPG von
10. Dezember 2017, 11:00 Uhr

Sie dürfen. Eigentlich. Aber nicht alle Geschäfte auf Föhr wollen an Heiligabend öffnen. Ihre Inhaber und Mitarbeiter freuen sich vielmehr darauf, endlich auch einmal einen entspannten Weihnachtsabend mit ihren Familien verbringen zu dürfen. „Das ist in den vielen Jahren, die ich das hier mache, noch nicht so oft vorgekommen“, ist das Weihnachtsfest 2017 deshalb für Lars Schmidt, der einen Lebensmittelmarkt am Wyker Südstrand betreibt, ein ganz besonderes. Denn normalerweise, wenn Heiligabend auf einen Werktag fällt, sind die Menschen, die bis in den frühen Nachmittag den Kundenansturm in ihren Läden bewältigen müssen, so erschöpft, dass am Abend Weihnachtsstimmung nur noch sehr gedämpft auftritt. „Man will dann nur noch früh ins Bett“, sagt eine Verkäuferin und freut sich darauf, dass es in diesem Jahr anders sein wird. „Wenn ich nicht sowieso Betriebsferien hätte, würde ich in diesem Jahr am 24. Dezember geschlossen haben“, sagt auch Uwe Stammer, Geschäftsinhaber aus der Königstraße.

In Wyk werden an Heiligabend auch die großen Lebensmittelmärkte geschlossen bleiben. Ob Knudtsen, Lidl oder Sky: „Wir haben zu“, lautet die Auskunft unisono.

Doch Wyker, die es am Sonnabend vor Weihnachten nicht geschafft haben, alle Zutaten für den Festschmaus zu besorgen, können am 24. Dezember nach Föhr-Land ausweichen. Dort stehen Kunden lediglich in Oldsum vor verschlossenen Ladentüren, die Lebensmittelgeschäfte in Utersum, Oevenum und Nieblum wollen für einige Stunden öffnen – in Utersum und Oevenum werden aber nur die Besitzer „Dienst schieben“, die Mitarbeiter haben frei. Anders beim Nieblumer Kaufmann. Hier muss auch ein Mitarbeiter ran, „ich kann nicht gleichzeitig an der Frischetheke und der Kasse sein“, sagt Inhaberin Anja Christiansen, die ihre Ladenöffnung am 24. Dezember auch als Service für Gäste sieht, die an diesem Tag anreisen.

Auch beim Wrixumer Bäcker Hansen werden Heiligabend einige Mitarbeiter im Einsatz sein. Während die anderen Föhrer Bäckereien am 24. Dezember geschlossen haben, sind die Hansen-Filialen in Nieblum und Wrixum sowie eine in Wyk geöffnet. „Das haben die Angestellten selbst so entschieden, als wir die Frage aufwarfen, was wir an Heiligabend machen“, berichtet Hansen-Mitarbeiter Martin Sterzenbach.

Lebensmittel bekommt man also auf Föhr auch am 24. Dezember – wenn auch nicht überall. Doch wie sieht es mit Last-Minute Geschenkeshopping aus?

Das möchte Bernd Wigger, der Vorsitzende des Wyker Handels- und Gewerbevereins, vor allem den Gästen gerne ermöglichen. Er habe gehört, dass in diesem Jahr etliche Weihnachtsurlauber schon vor dem Fest anreisen würden, sagt Wigger. Er habe deshalb einige seiner Einzelhändler-Kollegen in der Innenstadt davon überzeugen können, dass eine Ladenöffnung an Heiligabend sinnvoll sei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen