wyk: ende in sicht : Arbeiten vor dem Abschluss

Nur noch Pflastern:  Bis zur Flurstraße ist die sanierte Fahrbahn seit gestern wieder befahrbar.
Foto:
1 von 1
Nur noch Pflastern: Bis zur Flurstraße ist die sanierte Fahrbahn seit gestern wieder befahrbar.

Seit einigen Wochen wird ein Abschnitt des Rebbelstiegs saniert und so mancher Autofahrer war genervt. Doch Land ist in Sicht: Seit gestern ist das Teilstück vom Stine-Andresen-Weg bis zur Flurstraße wieder für den Verkehr freigegeben.

von
02. Oktober 2014, 21:00 Uhr

Seit einigen Wochen wird ein Abschnitt des Rebbelstiegs saniert und so mancher Autofahrer war genervt. Doch Land ist in Sicht: Seit gestern ist das Teilstück vom Stine-Andresen-Weg bis zur Flurstraße wieder für den Verkehr freigegeben.

Weiterhin gesperrt ist dagegen das Stück von der Flurstraße bis zum Starklef. Hintergrund: Diverse Nebenarbeiten an den Wegen stehen noch an und die Kontrollschächte für das Kanalnetz sind noch nicht eingebaut. Die sollen am kommenden Dienstag auf die Asphalt-Oberflächenhöhe gesetzt und abgedichtet werden, berichtete Bauamtsmitarbeiter Thomas Pielke. Dann wird auch der Bereich bis zum Stine-Andresen-Weg punktuell noch einmal gesperrt werden müssen.

Man sei gut im Zeitplan, so Pielke, der den beteiligten Unternehmen eine gute Leistung bescheinigte. Nach derzeitigem Stand werden die Arbeiten in dem Teilstück des Rebbelstiegs mit dem Ende der nächsten Woche abgeschlossen sein.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen