zur Navigation springen

Urnengang : Ansturm auf Briefwahlunterlagen – in zwei Orten neue Wahllokale

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

8596 Föhrer und Amrumer dürfen am Sonntag an der Bundestagswahl teilnehmen. Viele von ihnen haben bereits per Briefwahl abgestimmt.

Wenn am Sonntag um 8 Uhr auch auf den Inseln die Wahllokale für die Bundestagswahl öffnen, werden mehr als 1000 der 8596 wahlberechtigten Föhrer und Amrumer ihre Stimme bereits abgegeben haben. Amts-Wahlleiter Jörg Michelsen verzeichnet dieses Mal einen ungewöhnlich großen Andrang auf Briefwahlunterlagen. Michelsen führt dies darauf zurück, dass erstmals auch auf den Wahlbenachrichtigungen ein Hinweis darauf stand, dass Wahlscheine auch über das Internet beantragt werden konnten.

Wer seine Stimme nicht per Brief, sondern im zuständigen Wahllokal abgeben will, kann dies bis 18 Uhr tun. Alkersumer und Dunsumer Bürger müssen dann erstmals neue Adressen ansteuern. In Alkersum wird am Sonntag in „Grethjens Gasthof“ gewählt, Bürgermeisterin Ina Ketels weist ausdrücklich darauf hin, dass dieses Wahllokal barrierefrei zugänglich ist. Und in Dunsum stehen die Wahlkabinen dieses Mal im „Hofcafé“.

Mit den ersten Ergebnissen aus den Föhrer und Amrumer Gemeinden rechnet Jörg Michelsen bereits kurz nach 18 Uhr, er geht davon aus, dass bis spätestens 19.30 Uhr alle Stimmen auf den Inseln ausgezählt sein dürften.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2013 | 20:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen