zur Navigation springen
Insel-Bote

18. Dezember 2017 | 22:02 Uhr

Anspielungen auf das Leben auf Föhr

vom

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Wyk | Natürlich spielt auch das vierte, gerade erschienene Buch aus Janne Mommsens "Oma"-Bücherreihe auf Föhr und natürlich ließ es sich der Autor nicht nehmen, dieses Ereignis mit einer Lesung auf der Insel zu feiern.

Allerdings nicht, wie zu vermuten, am Original-Schauplatz. Vielmehr stellte der Autor sein neues Werk "Omas Erdbeerparadies" im gut gefüllten Wyker Kurgartensaal vor. Den Besuchern war es egal und vor dem Tisch, an dem Janne Mommsen seine Bücher signierte, bildete sich eine lange Schlange.

"Janne Mommsens Bücher spielen mit so viel Lokalkolorit hier auf Föhr, dass wir im vergangenen Jahr eine Fahrradtour organisierten konnten, bei der wir mit den Teilnehmern alle Örtlichkeiten besuchten, die in seinen Büchern vorkommen", erzählte Jürgen Huß, Organisator der Veranstaltung, am Rande der Lesung.

Das Zentrum der Handlung des vierten Teils ist die Boldixumer Musikkneipe "Erdbeerparadies". Im Buch hat der Sohn von Oma Imke, Arne, das schlechtgehende Lokal gepachtet. Gemeinsam mit seiner Mutter und seiner Nichte Jade kämpft er einen aussichtslosen Kampf gegen die übermächtige Konkurrenz "Island Palace". Da verliebt sich Jade in Momme, den Sohn des "Island Palace"-Clans, und schon nehmen die Verwicklungen ihren Lauf.

Mit Humor, viel Liebe zum Detail und jeder Menge deutlicher Anspielungen auf das Föhrer Inselleben erzählt Mommsen auch dieses Mal wieder seine Geschichte. Bis zum Ende des Buches passiert dann noch jede Menge, von einem Begräbniss bis zum Fund einer geheimnissvollen alten Bandaufnahme. Für echte Mommsen Fans natürlich ein absolutes Muss.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen