Sommermest in nebel : Andrang beim Roten Kreuz

Bunte Strickwaren bot der Handarbeitskreis an.
Bunte Strickwaren bot der Handarbeitskreis an.

Bei sommerlichen Temperaturen öffnete der DRK-Ortsverein nicht nur die Türen der Sozialstation, sondern begrüßte die Gäste auch im Außenbereich. Schon am Eingang wurde man zum Stöbern an Flohmarktständen eingeladen.

Avatar_shz von
29. Juli 2014, 21:00 Uhr

Bei sommerlichen Temperaturen öffnete der Ortsverein des Roten Kreuzes (DRK) nicht nur die Türen der Sozialstation, sondern begrüßte die Gäste auch im Außenbereich. Schon am Eingang wurde man zum Stöbern an Flohmarktständen eingeladen. Selbstgestrickte Strümpfe, gehäkelte Mützen und gestrickte Pullover boten die Mitglieder des Häkelkreises an. Zwar taten sich manche Besucher etwas schwer, sich bei sommerlicher Hitze für dicke Wollsocken zu entscheiden, doch der nächste Winter kommt bestimmt und auch an kühlen Sommerabenden sind diese Socken mollig warm. Und so wurden viele der bunten Handarbeiten verkauft.

Im Garten des DRK waren Kinderspiele und eine Hüpfburg aufgebaut. Groß und Klein tummelten sich hier und Rettungsassistent Wolfgang Schulte mit den Jugendlichen vom Jugend-Rotkreuz halfen tatkräftig bei Spiel und Spaß mit. Ein Highlight für die Bewohner der Pflegestation und die Gäste war der einstündige Auftritt des Shanty-Chores, der mit Seemannsliedern und einer „fast echten“ Pistole für Stimmung sorgte.

„Die Einnahmen dieses Nachmittages werden in den großen Topf gehen und zur Finanzierung von Anschaffungen wie dem neuen Auto beitragen“, freute sich die Vorsitzende des DRK-Ortsvereines, Eike Paulsen, dass so viele Besucher zum Sommerfest gekommen waren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen