zur Navigation springen
Insel-Bote

23. Oktober 2017 | 03:39 Uhr

Insellauf : Amrums neuer Champion

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Oleg Rantzow unterbot auf der großen Strecke die bisherige Bestzeit um 13 Minuten. Rund 100 Sportler gingen an den Start.

shz.de von
erstellt am 24.Sep.2013 | 08:00 Uhr

Auch die zwölfte Auflage des familiären Volkslaufs „Rund um Amrum“ war ein großer Erfolg. Im Vergleich zu den Vorjahren gab es diesmal einige kleinere Veränderungen. Aufgrund der geplanten Umbauarbeiten im Nebeler Haus des Gastes hatte die Amrum-Touristik den Start- und Zielort von der St. Clemens-Kirche zum Schullandheim „Honigparadies“ verlegt. Dort fand auch am Abend zuvor die obligatorische Nudelparty statt.

Rund 100 Teilnehmer gingen auf die Strecke. Sie konnten auch dieses Mal wieder die große Inselrunde „Rund um Amrum“ mit mit 28,5 Kilometern oder die kleine 14,5-Kilometer-Runde laufen oder als Staffel an den Start gehen.

Einige Streckenabschnitte am Wattweg waren durch Regen und Hochwasser nahezu unpassierbar geworden, so dass man sich kurzfristig dazu entschlossen hatte, die Läufer diesmal über den asphaltierten Wirtschaftsweg nach Norddorf zu schicken. Von hier aus ging es auf der gewohnten Streckenführung über den Teerdeich, um die Odde und über den Kniepsand bis zur Wittdüner Wandelbahn. Dort, nach vierzehn Kilometern feinstem Strandsand endlich angekommen, konnte wieder mit festem Boden unter den Füßen der Rückweg über Wandelbahn, Südspitze, Seezeichenhafen und den grünen Deich zum Honigparadies gelaufen werden.

Neben zahlreichen Amrumern waren auch viele auswärtige Wiederholungstäter im Starterfeld zu finden. Unter ihnen auch Titelverteidiger und Streckenrekordinhaber Jan Peter Brückner aus Eckernförde. Brückner zeigte wieder eine fantastische Leistung und erreichte nach 2:01,33 Stunden das Ziel. Für den Sieg reichte es jedoch in diesem Jahr nicht. Den sicherte sich Oleg Rantzow. Vom Start weg lief er an der Spitze des Feldes. Als Rantzow dann nach etwas mehr als 40 Minuten Laufzeit bei Kilometer zwölf den Norddorfer Strandübergang mit großem Vorsprung passiert hatte, begann der alte Streckenrekord von einer Stunde und 59 Minuten zu wackeln. Und fiel dann auch. Rantzow lief unbeirrt sein Tempo und gewann schließlich ungefährdet in der „Traumzeit“ von 01:46,25 Stunden. Damit unterbot er die bisherige Bestzeit von Brückner um satte 13 Minuten.

Brückner sicherte sich im Ziel mit einer Sekunde Vorsprung den zweiten Platz vor Johannes Orthen (02:01,34), der ebenfalls zum ersten Mal auf Amrum am Start war. Auch auf den weiteren Rängen fanden sich mit dem Vorjahreszweiten Malte Harjes (02:07,10) und dem Vorjahresdritte Martin Mews (02:08,19) bekannte Gesichter wieder. Beide konnten ihre Vorjahreszeit verbessern. Bei den Frauen war Katrin Grieger nicht zu schlagen und gewann in 2:18,14 Stunden vor Anita Ehrhardt (2:31,18) und der Vorjahreszweiten Dörte Harder sowie Ellen Luetzen (2:47,46) auf einem geteilten dritten Platz.

Auf der 14,5-Kilometer-Strecke war Antonie Bugmann nach 1:05,51 Stunden Schnellster im Ziel und verwies den Amrumer Jes Tadsen (1:06,43) und Dietmar Popp (1:06,45) auf die Plätze. Als schnellste Frau kam Gabi Gaus bei ihrem ersten Insellauf in 1:08,20 Stunden ins Ziel. Platz zwei ging an Maike Kaschorek (1:11,12), Silke Hansen (1.14,53) komplettierte das Podium.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen