zur Navigation springen
Insel-Bote

22. August 2017 | 02:23 Uhr

Kultour 2016 : Amrums Kult-Veranstaltung

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Fünf Bands in fünf Lokalen: Musiker spielten gleich auf mehreren Bühnen. Großes Finale in Wittdün.

Fünf Bands von Rock bis Folk, von Wittdün bis Norddorf, von High Noon bis After Midnight. Die Rede ist natürlich von der Amrumer Kultour, die jetzt zum bereits 14. Mal stattfand. Auch diesmal waren die Musiker auf der gesamten Insel unterwegs, traten in Lokalen in Norddorf, Nebel, Steenodde und Wittdün auf. In den fünf insularen „Kultour-Stätten“ wurde dem Publikum zwischen 13 und 17 Uhr zu jeder vollen Stunde wieder ein 30-minütiges Konzert geboten. Erneut ist es den Organisatoren gelungen, ein hochklassiges und weitgefächertes Programm zusammenzustellen, welches die verschiedensten Musikrichtungen und Geschmäcker abdeckte. Auffallend war, dass diesmal viele neue Gesichter bei der Kultour begrüßt werden konnten.

Zum ersten Mal dabei war das Duo Liza & Kay. Liza Ohm und Kay Petersen entführten das Publikum in ihre Welt aus tiefgründigen Popsongs. „Wow, wir hatten bisher nur von der Kultour gehört, eine sehr coole Veranstaltung“, befanden die beiden. Zusammen mit dem befreundeten Magnus Landsberg traten sie auch bei den Abschlusskonzerten in der „Blauen Maus“ auf.

Der Wahl-Hamburger Landsberg war vor einem Jahr noch Kultour-Debütant, jetzt kam er schon als „Wiederholungstäter“ auf die Insel. Bei seinen Auftritten eroberte der Singer-Songwriter mit seiner Gitarre und und witzigen deutschsprachigen Songs die Herzen der Zuschauer.

Das Hamburger Duo Andrew Martin präsentierte energiegeladene Interpretationen von Klassikern der Rock`n`Roll-Blues-Swing-Popwelt.

Mit ihrer starken Soulstimme und zehn Jahren Bühnenerfahrung kam Sängerin Inga Wehnert daher. Es war ihr bereits dritter Auftritt bei der insularen Kultveranstaltung. Damit war die in Stade lebende Musikerin diesmal die „Alte Häsin“ bei der Kultour. Mit viel Gefühl und faszinierender Stimme präsentierte sie unter anderem Soulklassiker von Janis Joplin und Tracy Chapman, Popsongs von Adèle sowie sehr hörenswerte deutschsprachige Titel aus eigener Feder.

Ebenfalls zum ersten Mal bei der Kultour war die Gruppe Lab Cow aus Hamburg. Bei ihren Auftritten gab es Bluesrock vom Feinsten. Auf Gitarre, Bass und Schlagzeug spielten die Vollblutmusiker Tom, Matzy und Thomas neben überzeugenden Eigenkompositionen und auch diverse Coverversionen, unter anderem von den Eagels, Green Day, Black Crowes und Lynyrd Skynyrd.

Wie immer fand das große Kultour-Finale am Abend in der „Maus“ statt. Auf zwei Bühnen konnte das Publikum hier – drinnen und draußen – nochmals alle Bands und Musiker erleben. Und auch das hat inzwischen Kultstaus: Auch die 14. Amrumer Kultour ging weit nach Mitternacht mit der obligatorischen Jamsession stimmungsvoll zu Ende.

Nach der Kultour ist für die Organisatoren vor der Kultour. Sie planen schon die 15. Auflage, die am 8. September stattfinden soll. Weitere Informationen sind im Internet unter www.kultour-amrum.de zu finden.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Jun.2016 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen