zur Navigation springen
Insel-Bote

23. Oktober 2017 | 19:39 Uhr

Amrums "blaue Stunden"

vom

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Nebel | Die Saison in der Nebeler Mühle wurde mit der 49. Sommerausstellung eröffnet. Bis zum 14. Juni sind die Werke der Wahlberlinerin Marianne Ostermann zu sehen - Bilder mit Amrumer Motiven, die durch das cyanotypische Verfahren hergestellt wurden.

Die Cyanotypie, auch als Blaudruck oder Eisenblaudruck bekannt, ist ein altes chemisches, fotografisches Edeldruckverfahren. Mit Hilfe von Sonnenlicht werden hierbei Unikate aus großen Planfilmen, in diesem Fall auf Aquarellblütenkarton, visualisiert. Diese Methode arbeitet mit Nuancen des Cyanoblau im Kontrast zu Leerstellen.

Marianne Ostermann wurde 1949 in Westfahlen geboren. Nach einer Ausbildung zur Ergotherapeutin mit anschließendem Kunsttherapie-Studium in Berlin arbeitete sie in unterschiedlichen psychiatrischen Kliniken. Dabei hat sie sich jahrelang mit verschiedenen künstlerischen und kunsthandwerklichen Techniken auseinandergesetzt. Heute ist sie in einer psychiatrischen Tagesklinik in Berlin tätig. Dass aus ihrem Hobby mal mehr werden würde, hätte sie laut eigener Aussage nie gedacht. Erst auf Empfehlung aus ihrem Umfeld kam Ostermann die Idee, ihre Bilder auszustellen. Ihre erste eigene Ausstellung fand im Jahr 2009 statt.

Zur Nordseeinsel Amrum hat sie seit Jahren eine innige Beziehung. Immer wieder findet Ostermann hier neue Motive für ihre Bilder. Die Ausstellung ist täglich von 11 bis 16 Uhr zu sehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen