Wassersport : Amrumer Piraten segelten bei der Deutschen Meisterschaft

Das Molenfest, dessen Höhepunkt stets die Papierboot-Regatta ist, soll auch dieses Jahr wieder veranstaltet werden.
1 von 2
Das Molenfest, dessen Höhepunkt stets die Papierboot-Regatta ist, soll auch dieses Jahr wieder veranstaltet werden.

Die Jugendarbeit des Segel- und Regatta-Vereins trägt Früchte. Die Freizeitkapitäne blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

shz.de von
16. Januar 2015, 12:30 Uhr

Voll besetzt war die „Blaue Maus“ bei der Jahresversammlung des Amrumer Segel- und Regatta-Vereins (ASRV), als der Vorsitzende Nils Randow die Mitglieder begrüßte. Einen großen Dank sprach Nils Randow an seinem langjährigen Vorgänger Jan von der Weppen aus. In dessen Lokal fand nicht nur die Jahresversammlung statt, von der Weppen und seine Frau Barbara hatten auch die Bewirtung der traditionellen „Rund-um-Amrum-Regatta“ im vergangenen Jahr wieder übernommen.

Jugendwart Ulf Jürgensen schaute in seinem Jahresbericht vor allem auf den Einsatz und das Engagement von den Eltern der segelnden Kinder. „Die vielen Kinder und Jugendlichen im ASRV freuen uns sehr, doch ist vor allem die Unterstützung der Eltern gefragt, ob beim Segeln oder anderen Freizeitangeboten“, so der Jugendwart. „Wir würden es sehr begrüßen, wenn die Eltern sich weiter und noch intensiver mit einbringen könnten“, meinte er.

Durch die Mithilfe von Sven Sturm und Christoph Mossmann konnte noch eine dritte Kinder-Segelgruppe angeboten werden. Jörn Tadsen, Dirk Dümmel, Christian Klüßendorf und Bandix Tadsen sind immer aktiv am Strand und auf dem Wasser mit den Kindern unterwegs, geben Hilfestellung und Segelanweisungen. Nils Randow und Nanning Tadsen haben erstmalig für Jugendliche zusätzlich in den Sommerferien Segeltraining und -schulung angeboten. Dank der positiven Resonanz wird dieses Training auch im nächsten Sommer wieder auf dem Programm stehen, wobei hier ebenfalls die Hilfe und Unterstützung der Eltern gefragt ist.

Unterstützung fand in der Versammlung der Vorschlag, auch an Regatten außerhalb der Amrumer Heimatgewässer teilzunehmen. Allerdings mit einer Einschränkung: Die Teilnehmer müssten sich individuell melden und aufstellen lassen, der Verein würde das im Sommergeschehen nicht schaffen, so Ulf Jürgensen.

Bandix Tadsen berichtete von der erfolgreichen Saison der Jugendlichen, die sich mit ihrem neuen Piraten „happiness“ für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft qualifiziert hatten. Svea Jürgensen und Nanning Tadsen konnten zwar keinen Pokal mit nach Hause bringen, doch trotzten sie den widrigen Wetterverhältnissen und nahmen viel an Erfahrung von der Deutschen Meisterschaft mit nach Amrum.

Nachdem der ältere Pirat überholt wurde, besitzt der ASRV jetzt zwei fast gleichwertige Segelschiffe für die Jugendlichen. Takelmeister Christian Peters berichtete von kleinen Reparaturen und bedankte sich vor allem bei Jan Schmuck und Dominic Kühfuß für ihren arbeitsreichen Einsatz bei der Erweiterung des Anlegestegs.

Kassenwart Dirk Dümmel freute sich, dass trotz der großen Belastung durch den Kauf des neuen Piraten der Verein gut da stehe. „Wir hätten es ohne die Spenden und Unterstützungen nicht schaffen können“, bestätigte Nils Randow den Kassenwart.

144 Mitglieder umfasst der ASRV, darunter 44 Kinder. Nach der Entlastung des Vorstandes standen Neuwahlen auf der Tagesordnung und Christian Klüßendorf wurde in seinem Posten als stellvertretender Vorsitzender bestätigt. Jan Schmuck nahm die Wiederwahl zum Schriftführer an und Christian Peters übergab das Amt des Takelmeisters an Dominic Kühfuß.

Die Aktivitäten im neuen Jahr haben mit einem Kenter-Kurs auf der Nachbarinsel Föhr schon angefangen, der erste Segelschein für die „Kleinen“ ist in Aussicht und auch die Regatta „Rund um Amrum“ und das Steenodder Molenfest sollen wieder veranstaltet werden. Ihre Termine werden noch bekannt gegeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen