Konstituierende Sitzung in Utersum : Alte Chefin ist auch die neue

Der zweite stellvertretende Bürgermeister Brar Nickelsen überreicht Dorfchefin Gönjte Schwab einen Schutzhelm gegen die Nackenschläge. Schwabs erster Stellvertreter Erk Wögens schaut zu.
Der zweite stellvertretende Bürgermeister Brar Nickelsen überreicht Dorfchefin Gönjte Schwab einen Schutzhelm gegen die Nackenschläge. Schwabs erster Stellvertreter Erk Wögens schaut zu.

Gemeinde hofft auf ruhige Jahre. Göntje Schwab einstimmig als Bürgermeisterin wiedergewählt.

shz.de von
19. Juni 2018, 15:00 Uhr

Ordnung muss sein – nicht nur bei den Regularien zur geheimen Wahl der Utersumer Bürgermeisterin, sondern auch bei der Einhaltung der Datenschutz- und Gleichstellungsrichtlinien. So stöhnte Amtsdirektorin Renate Gehrmann auch etwas bei der konstituierenden Sitzung der Utersumer Gemeindevertretung über die neuen gesetzlichen Regelungen, die es umzusetzen galt.

Recht einfach verlief dann die geheime Wahl der Bürgermeisterin, bei der Wert darauf gelegt wurde, dass alle den selben Kugelschreiber benutzen. Brar Nickelsen leitete als ältester Gemeindevertreter die Wahl und nahm Göntje Schwab den Amtseid ab. Neben einem Blumenstrauß überreichte er Schwab einen Schutzhelm, der ihr helfen möge, Nackenschläge abzupuffern. „Die Bürgermeisterin ist immer die Erste, die Schläge bekommt“, meinte er. Zum ersten stellvertretenden Bürgermeister wurde Erk Wögens bei eigener Enthaltung gewählt, zum zweiten Stellverteter Brar Nickelsen, der sich ebenfalls der Stimme enthielt.

Nach der Verpflichtung und Einführung der Gemeindevertreter ging es um die Besetzung der einzelnen Posten. Dem Amtsausschuss des Amtes Föhr-Amrum gehört automatisch die Bürgermeisterin und im Falle ihrer Verhinderung ihr Stellvertreter an. Die gleiche Regelung gilt auch für den Zweckverband des Friesenmuseums sowie für den Tourismus-Zweckverband. Bei dieser Konstellation gab es keine Probleme mit der Gleichstellungsrichtlinie, die besagt, dass eine Frau und ein Mann die Posten übernehmen. Auch die weiteren Positionen konnten gerecht verteilt werden: Im Wasserbeschaffungsverband wird Utersum durch Göntje Schwab und gegebenenfalls durch Michael Brodersen und im Forstverband durch Göntje Schwab und Karsten Rosteck vertreten. Dem Kurausschuss gehören auf Vorschlag der Bürgermeisterin alle Gemeindevertreter an, wobei Brar Nickelsen den Vorsitz übernimmt, und auch am Wahlprüfungsausschuss sind sämtliche Gemeindevertreter beteiligt. Die Utersumer Jahresrechnung soll von Jörg Rosteck, Jeanette Carstensen und Björn Hansen geprüft werden.

„Wir haben fünf stürmische Jahre hinter uns“, stellte Göntje Schwab schließlich fest, und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass es in der kommenden Zeit ruhiger werden möge. Sie verwies darauf, dass sie auch weiterhin montags eine Sprechstunde anbieten und möglichst alle Fragen beantworten werde.

Bauangelegenheiten müssen nichtöffentlich behandelt werden und die Gemeindevertreter sich bei der Beratung der Anträge stets viel Zeit nehmen. Renate Gehrmann erläuterte, dass das Baurecht eine schwierige Materie darstelle. Es sei geplant, die neuen Gemeindevertretungen „auf das Baurecht zu trimmen“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen