Magische Momente auf Föhr : Alles nur Täuschung – oder nicht?

Das Publikum steht vor einem Rätsel: Die Zuschauerin schwebt.
Foto:
Das Publikum steht vor einem Rätsel: Die Zuschauerin schwebt.

Ob Gedanken übertragen werden oder Geldscheine verschwinden: Insel-Stammgast Ralf Gagel verblüfft sein Publikum stets aufs Neue.

shz.de von
03. Juli 2015, 16:00 Uhr

„Ich war zwar da, habe aber nichts gespürt.“ Eine Zuschauerin war gerade auf der Bühne von dem Zauberer Ralf Gagel zum Schweben gebracht worden, scheinbar wie von Geisterhand. Das Staunen im Publikum war groß, der Applaus auch.

Ein rund zweistündiges Programm bot der international bekannte Magier den Zuschauern im Wkyer Kurgartensaal. Im ersten Teil der Show zeigte er vor allem Tricks rund um die Themen Täuschung und Gedankenübertragung. So konnte Gagel aus einem Gesicht die Handlung einer Passage aus einem Buch der Harry-Potter-Reihe ablesen oder den Aufbau einer Seite eines Magazins, ohne diese vorher gesehen zu haben.

„Ich finde das echt erstaunlich“, äußerte sich Gabi Cremer verblüfft. „Ist das alles abgesprochen? Ich verstehe einfach nicht, wie das funktioniert.“ Und ein weiterer Zuschauer sprach von einem abwechslungsreichen Programm, das „teils echt beeindruckend war“.

Teil zwei des Abends begann mit Zaubereien rund um die Spannung des menschlichen Körpers. Es wurde mit Geldscheinen gezaubert, die in Spendenquittungen und wieder zurückverwandelt wurden. Und dann kam der viel bestaunte Höhepunkt mit der schwebenden Zuschauerin. Als Zugabe ließ Gagel noch einen kleinen Tisch fliegen, den er nur an einer Tischdecke festhielt. Zwischendurch gab es immer wieder kleine Spielereien mit Feuerzeugen und Tüchern.

Im Mittelpunkt der Show stand immer das Publikum. Bei jedem Trick wurde mindestens eine Person in die Nummer einbezogen und auf die Bühne gebeten, entweder zum gedanklichen Vorstellen von Farben und Zahlen, die Gagel dann in ein Gemälde übertrug, oder zum Bereitstellen von Geld. Da staunte auch der Nachwuchs nicht schlecht, wenn der väterliche Zehn-Euro-Schein auf der Bühne zerrissen wurde.

Und das war auch der Titel der Show: „Staunen“. Und wirklich: Die Zuschauer staunten. Immer wieder war ein überraschtes „Oh“ zu vernehmen, wenn alle meinten, alles mitbekommen zu haben, dann aber doch etwas ganz anderes herauskam.

„Mit einem vollen Saal ist es immer noch besser, aber ich bin trotzdem zufrieden. Es hat alles soweit geklappt und das Publikum hat gut mitgemacht“, resümierte Ralf Gagel nach der Vorstellung. Bereits im August wird er wieder auf Föhr zu Gast sein. Seit zehn Jahren tritt der Magier auf Föhr auf, der anlässlich des Jubiläums eine weitere Vorstellung geben wird. Dann will er seine Fans im Kurgartensaal wieder zum Staunen bringen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen