zur Navigation springen

Süderende : Akrobaten auf dem Pferderücken

vom

Beim Mounted-Games-Turnier wurden den begeisterten Zuschauern halsbrecherische Aktionen geboten.

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2013 | 08:20 Uhr

Süderende | "So fühlt sich also die friesische Karibik an", die junge Reiterin sprichts und wirft ihrem Sportpony nach dem Aufwärmtraining erstmal eine Abschwitzdecke über die empfindliche Rückenmuskulatur. Und in der Tat fanden die Mannschaften der norddeutschen "Mounted-Game-Community" während ihres zweiten Ranglistenturniers auf der Insel nicht eben tropische Bedingungen vor. Die Breitensportbeauftragte des Föhrer Reitvereins und Leiterin der hiesigen Mounted-Game Sparte, Tina Wohld, war dem Wettergott trotzdem nicht gram: "Im Gegensatz zum vergangenen Jahr waren das ganz annehmbare Reitverhältnisse".

Erstmals als Doppelturnier gemeinsam mit dem SV Fleckeby veranstaltet, herrschte im "Hüttendorf" auf der Anlage der Familie Siewertsen ein überaus herzliches Klima unter den 23 Mannschaften. "Das Event hatte neben dem sportlichen durch die vier Inseltage durchaus auch einen Urlaubscharakter" befand der Fleckebyer Mountie-Betreuer Georg Kruse beim Schlendern zwischen den Anhängern, abgesteckten Paddocks und Wohnmobilen.

Den Zuschauern wurden an beiden Turniertagen rasante Wettkämpfe auf dem 60 mal 120 Meter großen Grün geboten: 24 verschiedene Spiele beinhaltet das Repertoire dieser überwiegend als Mannschaftssisziplin betriebenen und aus den ehemaligen englischen Kronkolonien stammenden Reitsportsparte. Die Zuschauer staunten nicht schlecht über die akrobatischen Einlagen der Teilnehmer auf dem Pferderücken. Ob Becherspiel, Karton- oder Werkzeugkastenrennen- in rasendem Tempo wurden allerhand Utensilien hin- oder hergesteckt, im Slalom transportiert, aufgehoben oder im Renngalopp auf den Sattel gehievt. Und auch die behende durch die diversen Aufgaben sausenden Ponies und Pferde sorgten für Bewunderung. In der Jugendklasse ging die Mannschaft "Ahrenlohe 1" nach erfolgreich absolvierten Qualifikationen jeweils an beiden Turniertagen als Sieger hervor, in der "offenen Klasse" (ab 16 Jahre) siegten das Team "Achim Roflex" , an Tag zwei hatte die Mannschaft aus Lindau-Gettorf die Nase vorn. Recht ordentlich schlugen sich auch die jugendlichen Föhrer Reiter mit einem Sieg in der B-Qualifikation.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen