zur Navigation springen

Standpunkt : Abstimmen, bis das Ergebnis passt

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

von
erstellt am 21.Mai.2016 | 11:00 Uhr

Wyk, Mai 2014: Ausschuss für öffentliche Einrichtungen und Stadtvertretung lehnen eine komplette Absperrung der Fußgängerzone durch Poller ab.

Wyk, Januar 2015: Der Ausschuss für öffentliche Einrichtungen bekräftigt seine Ablehnung der Poller.

Wyk, April 2016: Der Ausschuss für öffentliche Einrichtungen will Poller installieren.

Wyk, Mai 2016: Die Stadtvertretung ist dagegen.

Abstimmen, bis das Ergebnis passt, heißt die Marschrichtung bei den Wyker Politikern, während der Autoverkehr immer mehr zunimmt und die Fußgängerzone in Wirklichkeit schon lange keine mehr ist.

Sicher gibt es Probleme, Anlieferzeiten und Fährfahrplan zu koordinieren, doch – ob Lieferant, Taxi oder Feriengast – wer einen triftigen Grund hat, in die Gehstraßen einzufahren, der konnte das mit der vom Amt vergebenen roten Plakette schon bisher und würde es über den Umweg Wilhelmstraße auch bei einer Abpollerung können.

Was spricht also dagegen, es eine Saison lang wieder mit den Pollern zu versuchen, die es früher ja auch schon viele Jahre gab?

Doch in ihrem Bemühen, jedem nach dem Mund zu reden und es allen potenziellen Wählern recht zu machen, schaffen die Wyker Politiker nur eins: Sie bringen alle gegen sich auf – genervte Fußgänger genauso, wie Anwohner, die alle Jahre wieder nicht wissen, woran sie eigentlich sind.

Es steht zu befürchten, dass das Thema Ausschuss und Stadtvertretung weiter beschäftigen wird. Vielleicht sollte es einfach bei jeder Sitzung auf die Tagesordnung gesetzt werden – als Running Gag. Obwohl, eigentlich ist das Ganze eher ein Trauerspiel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen