zur Navigation springen

TSV Amrum : Abschiedsspiel mit vielen Treffern

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Fynn Friesendorff wechselt zur SG Friedrichstadt/Seeth-Drage. In einem Freundschaftsspiel lief er für beide Teams auf.

Die F-Junioren des TSV Amrum blicken auf ereignisreiche Fußball-Tage zurück. So war die Mannschaft der SG Friedrichstadt/Seeth-Drage schon einige Tage vor dem angesetzten Punktspiel beider Teams auf die Insel gereist. Nicht von ungefähr, vielmehr hatten die Festländer einen guten Grund für die frühe Anfahrt: Amrums Fynn Friesendorff, der zur neuen Saison nach Friedrichstadt wechselt, hatte seine zukünftigen Mitspieler zu seinem Abschiedsspiel eingeladen. Die erste Halbzeit spielte der insulare Nachwuchs-Kicker für sein altes und die zweite Hälfte für sein neues Team. Am Ende war es ihm vorbehalten, das Siegtor zum 10:9 für seine neue Truppe zu erzielen.

Neben dem Freundschaftskick standen für die jungen Fußballer weitere Highlights auf dem Programm: Torwandschießen, Elfmeter-König, Pasta-Essen, Baden am Strand und Grillen. Natürlich haben sie es sich auch nicht nehmen lassen, einen Blick auf die Europameisterschaft in Frankreich zu werfen.

Am Vormittag nach diesen spaßigen Aktivitäten wurde es dann etwas ernster, da beide Teams das bunte Program mit drei Punkten abschließen wollten. Die Amrumer schienen den intensiven Vortag nicht so gut weggesteckt zu haben. Schnell führten die deutlich wacheren Gäste mit 3:0. Die TSV-Trainer Tomasz Manka und Mathias Claußen hatten ihre Mannschaft in einem 2-4-0-System auf den Platz geschickt, um gegen die starken Friedrichstädter defensiv kompakt zu stehen. Dieses Vorhaben war also gescheitert. Vor dem Pausenpfiff konnten die Insulaner aber noch auf 1:3 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel liefen die TSV-Akteure wieder in ihrem gewohnten 2-3-1-System auf, was ihnen sichtlich zugute kam. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen und Toren auf beiden Seiten. Am Ende drehten die Inselkicker kräftig auf und gewannen mit 9:5. Für die Amrumer trafen neben dem baldigen Ex-TSV-Spieler Fynn Friesendorff (2) auch Daniel Kruggel (5), Rune Claußen (1) und Matthis Bäder (1). Dieser Erfolg entschädigte die „F“ für die Niederlage am Tag zuvor, sodass sich beide Mannschaften letztlich als Gewinner fühlen konnten.

Für den TSV Amrum spielten Ben Randow (TW), Louis Märker, Matthies Bendixen, Matthis Bäder, Daniel Kruggel, Rune Claußen, Moritz Kruggel, Jonathan Hansen, Fynn Friesendorff und Jakub Manka.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jun.2016 | 18:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen