ausgemustert : Abschied von der MS Rüm-Hart

Die Rüm-Hart hat das nordfriesische Wattenmeer verlassen.
Die Rüm-Hart hat das nordfriesische Wattenmeer verlassen.

Die Flotte der Wyker Dampfschiffs-Reederei (WDR) ist um ein weiteres Schmuckstück ärmer geworden: Die Reederei hat das Ausflugsschiff an die Partnerreederei Norden-Frisia verkauft – gestern morgen legte sie in Richtung Norderney ab.

Avatar_shz von
25. März 2014, 12:49 Uhr

Die Flotte der Wyker Dampfschiffs-Reederei (WDR) ist um ein weiteres Schmuckstück ärmer geworden: Die Reederei hat die MS „Rüm Hart“ an die Partnerreederei Norden-Frisia verkauft – gestern morgen legte sie in Richtung Norderney ab. Das Schiff wird künftig voraussichtlich im Liniendienst zu einer (autofreien) ostfriesischen Insel zum Einsatz kommen und wird zuvor auf der Diedrich-Schiffswerft in Oldersum renoviert.

Auf der Diedrich Schiffswerft wurde die „Rüm Hart“ im Auftrag der Baltrum-Linie 1969 als „Baltrum III“ auch gebaut. 1982 kaufte die WDR das Schiff. Seitdem wurde die „Rüm Hart“ überwiegend als Ausflugsschiff, zeitweise aber auch als Linienersatz wie zuletzt in der Hallig-Linie eingesetzt.

Gemäß der neuen Nationalen Fahrgastschiffsrichtlinie ist die „Rüm Hart“ unter heutigen Anforderungen nicht mehr zulassungsfähig und muss deshalb umfangreich umgebaut beziehungsweise nachgerüstet werden. Auch entspricht der technische und optische Zustand des Schiffes nicht mehr dem Stand der Zeit. Dazu kommt die fehlende Effizienz, denn der saisonale Ausflugsverkehr fuhr die relativ hohen Betriebs- und Personalkosten nie ein.

Die „Rüm Hart“ soll vorerst nicht durch ein anderes Ausflugsschiff ersetzt werden. Viemehr geht Axel Meynköhn, Geschäftsführer der WDR, davon aus, dass hiesige Ausflugsreeder das Geschäft unter sich aufteilen werden. Wichtig sei, dass von Föhr aus während der Saison Tagesausflüge angeboten werden, auch mit einem Ausflugsschiff. „Ähnlich wie beim Busgelegenheitsverkehr setzen wir verstärkt auf Kooperationen, die wir mit unserer Vertriebsorganisation unterstützen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen