zur Navigation springen

Ausgezeichnet : Abschied nach 23 Dienstjahren

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Viele verdiente, langjährige Mitglieder der Wyker Feuerwehr wurden bei der Jahresversammlung von Wehrführer Kai Sönnichsen geehrt. Zudem wechselte Uwe Hansen in die Reserveabteilung der Wyker Wehr.

shz.de von
erstellt am 12.Feb.2014 | 14:38 Uhr

Eine ganze Reihe verdienter, langjähriger Mitglieder der Wyker Freiwilligen Feuerwehr wurden bei der Jahresversammlung im Kurgartensaal von Wehrführer Kai Sönnichsen geehrt.

20 Jahre aktiv sind Malte Berger, Dietmar Friedrichs, Björn Kahl, Konrad Tichawa sowie Sascha Werner und 30 Jahre Ralf Agatter, Michael Frädrich, Frank Naujoks und Marco Vogtmann. Für 40-jährige Mitgliedschaft bekamen Norbert Fritsch, Arnd Münster und Walter Lehmann ihre Ärmelstreifen und für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Heiko Twardziok, Reinhold Mösing, Rainer Levsen, Horst-Peter Niemann und Hark Roeloffs geehrt.

Für weitere besondere Auszeichnungen erhob sich anschließend der Wyker Bürgermeister Paul Raffelhüschen: Er konnte das Feuerwehrehrenkreuz in Silber des Landes Schleswig-Holstein Ralf Agatter und Marco Thoms ans Revers stecken und diese Auszeichnung in Gold an Arwin Nahmens, Wilhelm Sieck, Arndt Münster und Jürgen Meise überreichen.

Besondere Ehrungen, die übrigens nicht auf der offiziellen Tagesordnung standen, wurden schließlich Uwe Hansen zuteil, der in die Reserveabteilung verabschiedet wurde. 23 Jahre lang war Hansen als Gerätewart für die technische Ausrüstung der Feuerwehr verantwortlich und hat nach seinen eigenen Worten in dieser Zeit „drei Wehrführer verschlissen“. Den Auftakt der Ehrungen nahm Amtswehrführer Joachim Christiansen vor. Als Stellvertreter des Kreis-Feuerwehrführers überreichte er Uwe Hansen das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber des Landesfeuerwehrverbandes.

Weiter ging es Schlag auf Schlag mit Geschenken und lobende Worten, die den knorrigen Ex-Gerätewart sichtlich rührten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen