Coronaverordnung und 3-G-Regel : Amrumer Vermieter vertraut seinen Gästen – und verstößt damit gegen die Landesverordnung

Avatar_shz von 25. August 2021, 19:13 Uhr

shz+ Logo
Vor der Anreise müssen Urlauber ihren Gastgeber den Negativnachweis eines Corona-Schnelltests, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, oder eines PCR-Tests, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, vorlegen. Denn ohne den Nachweis dürfen sie laut Landesverordnung nicht beherbergt werden.
Vor der Anreise müssen Urlauber ihren Gastgeber den Negativnachweis eines Corona-Schnelltests, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, oder eines PCR-Tests, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, vorlegen. Denn ohne den Nachweis dürfen sie laut Landesverordnung nicht beherbergt werden.

Durch die neue Coronaverordnung haben Vermieter von Ferienwohnungen auf Amrum und Föhr wieder mehr zu tun. Einer der Gastgeber verstößt jedoch gegen die Landesverordnung – er kontrolliert nicht alle Testnachweise.

Amrum/Föhr | Durch die 3-G-Regeln sind Vermieter von Ferienwohnungen sowie Hoteliers verpflichtet, Gäste nur dann zu beherbergen, wenn diese vollständig geimpft sind, als genesen gelten oder aber vor der Anreise sowie alle 72 Stunden danach ein negatives Coronatestergebnis vorlegen Diese Verschärfung der Regeln bedeutet für die Gastgeber vor allem eines: wieder me...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen