Alltagsrassismus auf Föhr? : Wie strukturell Rassismus in der Gesellschaft verankert ist – eine Föhrerin erzählt

Avatar_shz von 22. Juni 2021, 18:40 Uhr

shz+ Logo
Mit 12 Jahren zog Sivanja Lach mit ihrer Familie aus Nordrhein-Westfalen nach Föhr.
Mit 12 Jahren zog Sivanja Lach mit ihrer Familie aus Nordrhein-Westfalen nach Föhr.

Wenn Sivanja Lach gefragt wird, woher sie kommt, wollen die meisten die richtige Antwort gar nicht hören. Denn häufig wird die Frage nur aus einem Grund gestellt: Weil Sivanja nicht weiß ist.

Föhr | Am 25. Mai jährte sich der Todestag des Afroamerikaners George Floyd zum ersten Mal. Das Video, das Floyds Ermordung festhielt, ging um die ganze Welt – machte mit einer ungeahnten Wucht das sichtbar, vor dem manch einer vielleicht lieber die Augen verschließt: strukturellen Rassismus. Auch die Stimmen der Schwarzen Menschen in Deutschland wurden imme...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen