Im Gespräch mit Oke Martinen : Von Klischees bis Gänsefraß: Ein junger Amrumer Landwirt erzählt

Avatar_shz von 12. Juli 2021, 16:01 Uhr

shz+ Logo
Amrum ist seine Heimat - hier möchte der 23-Jährige bleiben.
Amrum ist seine Heimat - hier möchte der 23-Jährige bleiben.

„Ach das machst du auch noch“, hört Oke Martinen, der gemeinsam mit seinem Vater den Hof Martinen betreibt, die Leute oft sagen. Der 23-Jährige über Amrum, die Zukunft der Landwirtschaft und Vorurteile.

Amrum | In kurzer Arbeitshose von Engelbert Strauss und mit dunkelgrünem Pulli mit der Aufschrift Landjugend Amrum steht Oke Martinen im Kuhstall auf dem Hof der Familie. Aus seinen Schuhen lugen gestrickte Socken heraus, die Sonnenbrille hat er in die blonden Haare geschoben. Der 23-Jährige wirkt ruhig, offen, streckt die Hand nach der grau-weißen Färse aus,...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen