Wo Sonne und Wind Freunde sind : Gegen den Identitätsverlust auf Föhr: Inge Haferkorn übt Kritik in ihrem Buch

Avatar_shz von 22. Juni 2021, 11:47 Uhr

shz+ Logo
Inge Haferkorn (links) und Maggy Schröder im Garten in Oldsum mit dem neu aufgelegten Buch „Wo Sonne und Wind Freunde sind“.
Inge Haferkorn (links) und Maggy Schröder im Garten in Oldsum mit dem neu aufgelegten Buch „Wo Sonne und Wind Freunde sind“.

In den Büchern der Oldsumerin finden sich bunte Geschichten aus dem Alltag, Rezepte – und ihre kritische Sicht auf die Entwicklung der Insel.

Oldsum/Föhr | Es gehört für die Oldsumerin Inge Haferkorn zur gerne gepflegten Tradition, zum Sommerfest in den Garten hinter ihrem Geschäftshaus einzuladen. Dazu stand sie diesmal bereits um 6 Uhr morgens auf, um ihr berühmtes „Oldsumer Brot“ zu backen und es den Gästen ganz frisch bieten zu können. Weiterlesen: Inge Haferkorn: „Ich lebe wie im Paradies“ Die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen