Bauboom in Föhrs Inselhauptstadt : Wyk will mehr: mondäne Seebrücke, neues Wellenbad und schönere Flaniermeile

Avatar_shz von 21. Oktober 2021, 13:36 Uhr

shz+ Logo
Mittelbrücke Wyk Sandwall

Die Tage der guten alten Mittelbrücke sind gezählt.

Mit dem Neubau von Mittelbrücke und Aquaföhr sowie der Sanierung der Fußgängerzone werden in Wyk in den nächsten Monaten gleich drei Großprojekte angegangen.

125 Meter weit ragt sie in die Nordsee, lädt zum Flanieren ein, dazu, den Blick aufs Meer und auf die Stadt zu genießen. Doch nicht mehr lange: Spätestens, wenn die Weihnachtsgäste abgereist sind, wird die Mittelbrücke am Wyker Sandwall abgerissen. Wyk will sich eine noch größere, schönere Seebrücke leisten, die – so das ehrgeizige Ziel – schon  im Som...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen