Freiwillige Feuerwehren Föhr : Erster Spatenstich für An- und Umbau des Feuerwehrgerätehauses in Wyk

Avatar_shz von 27. August 2021, 14:07 Uhr

shz+ Logo
Wehrführer Kai Sönnichsen (links) und Wyks Bürgermeister Uli Hess setzen den symbolischen ersten Spatenstich des An- und Umbaus des Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Wyk.
Wehrführer Kai Sönnichsen (links) und Wyks Bürgermeister Uli Hess setzen den symbolischen ersten Spatenstich des An- und Umbaus des Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Wyk.

In den kommenden Monaten bekommt das Gerätehaus der Feuerwehr Wyk einen Anbau. Der nachfolgende Umbau verbessert den Gesundheitsschutz der Feuerwehrleute.

Wyk/Föhr | Pünktlich nach Ende der Ansprachen und dem Klirren der Gläser zum Anstoßen piepste es aus sämtlichen Hosentaschen der Feuerwehrleute. Wehrführer Kai Sönnichsen hatte seinen Pager als erstes in der Hand, „Vermisste Person“, tönte er über den Platz. Auch interessant: Im August 2020: Freiwillige Feuerwehr verhindert Katastrophe in Wyk Es war ein vermeintlich abruptes Ende für den Spatenstich des Feuerwehrgerätehaus-Anbaus der Freiwilligen Feuerwehr Wyk am Donnerstagnachmittag. In den kommenden Monaten beginnt im Rebbelstieg 62 der An- und Umbau der Wache aus dem Jahr 1990 für insgesamt 1,1 Millionen Euro. „Ihr geht da rein, wo andere rauskommen, und lauft für uns durchs Feuer“, richtete Uli Hess (CDU), Bürgermeister der Stadt Wyk, das Wort an die Feuerwehrleute. „Die Anforderungen und Rahmenbedingungen an Technik und Sicherheit müssen da sein und neuen Vorgaben angepasst werden.“ Gesundheitsschutz der Feuerwehrleute im Vordergrund Vor allem der Arbeits- und Gesundheitsschutz sei in den Fokus gerückt. Beim Umbau des Gerätehauses schlägt sich dies in einem neuem Umkleide-Konzept nieder: Nach dem Einsatz ziehen sich die Feuerwehrleute in anderen Räumen um als vor dem Einsatz und durchlaufen die Duschen, um ihre private Kleidung nicht mit Rußpartikeln und Schadstoffen zu kontaminieren. Mehr zu dem Thema: Übersicht: Das ist los bei den freiwilligen Feuerwehren auf Amrum und Föhr Links vom jetzigen Gebäude entsteht der Anbau mit zwei weiteren Garagenplätzen – mit mehr Platz für sich möglicherweise verändernde Einsatzfahrzeuge. Der Anbaubeginn ist für Anfang September vorgesehen und soll zunächst bis Mai oder Juni 2022 dauern. Anschließend erfolgen die Umbaumaßnahmen in dem bereits bestehenden Teil des Gerätehauses. Im Rahmen des Ortskernentwicklungskonzepts wird der An- und Umbau mit 750.000 Euro vom Land Schleswig-Holstein gefördert, die Stadt Wyk leistet einen Eigenanteil von etwas über 300.000 Euro. Den Zuschlag nach der Auftragsausschreibung erhielten mit Wrixum Bau und Wyker Tiefbau zwei Föhrer Firmen. Es ist wichtig für uns Kameraden, eine Stadt hinter uns zu haben, die das Ehrenamt unterstützt. Wehrführer Kai Sönnichsen freute sich besonders, „dass wir den ersten Spatenstich noch in meiner Amtszeit machen konnten. Das ist für mich einer der letzten Akte, denen ich als Wehrführer beiwohnen darf.“ Am 18. September wählt die Freiwillige Feuerwehr Wyk bei ihrer Mitgliederversammlung einen neuen Wehrführer. Sönnichsen bedankte sich bei der Stadt für die gute Zusammenarbeit und den Komplett-Umbau. „Es ist wichtig für uns Kameraden, eine Stadt hinter uns zu haben, die das Ehrenamt unterstützt.“ Der Einsatz zur vermissten Person am Donnerstag erledigte sich ebenso abrupt, wie er gekommen war: Noch bevor die Feuerwehrleute umgezogen ins Einsatzfahrzeug steigen konnten, kam die Entwarnung. Mehr dazu: Wyks Wehrführer Kai Sönnichsen zieht Bilanz für das Corona-Jahr 2020 ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen