Jultidj üüb Feer : Was in der Weihnachtszeit auf Föhr anders als auf dem Festland ist

Avatar_shz von 01. Dezember 2021, 12:48 Uhr

shz+ Logo
Zum ersten Dezember haben wir die Föhrer Weihnachtstraditionen mal genauer unter die Lupe genommen.
Zum ersten Dezember haben wir die Föhrer Weihnachtstraditionen mal genauer unter die Lupe genommen.

Die Föhrer Weihnachtstraditionen unterscheiden sich von denen auf dem Festland. Was es mit „taamsen“, „teler apstelen“ und „Kenken“ auf sich hat.

Föhr | „Teler apstel!“ sagen Ida, Tjade und Enna vom Midlumer Kindergarten „Arche Noah“ auf die Frage, ob sie an den Abenden vor den Adventssonntagen ihre Teller ins Fenster stellen oder ob sie auf den Nikolaustag warten. Das „teler apstelen“ ist typisch fering, schon Mama und Papa, Oma und Opa stellten die Teller ins Fenster und warteten sehnsüchtig auf ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen