Naturschutzaktion auf Föhr : Gegen Insektensterben: Über 900 Wildstauden auf der Insel gepflanzt

Avatar_shz von 13. September 2021, 12:32 Uhr

shz+ Logo
Sowohl in Wyk als auch auf Föhr-Land wurden Blumen gepflanzt, um gegen das Insektensterben vorzugehen.
Sowohl in Wyk als auch auf Föhr-Land wurden Blumen gepflanzt, um gegen das Insektensterben vorzugehen.

Im Zeitraum zwischen März und Mai 2021 wurden Flächen in Wyk und auf Föhr-Land mit über 900 Wildstauden bepflanzt. Im Rahmen des Projekts „Blütenmee(h)r für Föhr“ findet im September eine weiter Aktion statt.

Föhr | Was die Gemeine Ochsenzunge, Ackerwitwenblume, Gewöhnlicher Natternkopf und wilde Schlüsselblumen gemeinsam haben? Sie alle wurden im Rahmen des Projekts „Blütenmee(h)r für Föhr“, das von der Deutschen Postcode Lotterie gefördert wird, auf Föhr gepflanzt. Ziel des Projekts ist die Umwandlung öder Rasenflächen in artenreiche Naturräume. Insgesamt über ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen