Norddorf : 68-jähriger Urlauber vor Amrum ertrunken

Ein Rettungsschwimmer entdeckte den leblos im Wasser treibenden Mann.
Ein Rettungsschwimmer entdeckte den leblos im Wasser treibenden Mann.

Der Mann trieb leblos im Wasser. Eine Krankheit könne nicht ausgeschlossen werden, so die Polizei.

psz_300.jpg von
15. September 2016, 16:31 Uhr

Norddorf/Amrum | Ein tödlicher Badeunfall hat sich Donnerstagmittag am bewachten Badestrand in Norddorf ereignet. Nach Angaben der Polizei hatte ein Rettungsschwimmer der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) um 12.50 Uhr einen leblos treibenden Mann ausgemacht.

Von einem Rettungsschwimmer schnell aus dem nur einen Meter tiefen Wasser geborgen, konnten Rettungsdienst und Notärztin den Mann nicht mehr reanimieren. Es handle sich um einen 68-jährigen Urlauber aus dem Kreis Pinneberg, so Franziska Jurga, Pressesprecherin der Flensburger Polizei. Hinweise auf Fremdverschulden habe es nicht gegeben, „wir können nicht ausschließen, dass eine Krankheit die Ursache des Unfalls war“.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert