Wild- und Fundtiere auf Föhr : 618 Tiere gerettet – keines kam ins Tierheim Flensburg

Avatar_shz von 23. Januar 2021, 15:40 Uhr

shz+ Logo
Hektor-Nola-Schwalby   überlebte einen Neststurz und wurde in der  Wild- und Fundtier-Notaufnahme ausgepeppelt.
1 von 2

Hektor-Nola-Schwalby   überlebte einen Neststurz und wurde in der  Wild- und Fundtier-Notaufnahme ausgepeppelt.

Seit gut einem Jahr sind Wibke Vollandt und Claudia Werner für die Wild- und Fundtier-Notaufnahme verantwortlich.

Föhr | Santa, Peanut, Harald und Hektor-Nola-Schwalby – sie alle waren im vergangenen Jahr Gäste in der Wild- und Fundtier-Notaufnahme. Vor allem die Geschichte von Hektor-Nola-Schwalby  ist Claudia Werner, die seit Anfang 2020 zusammen mit Tierärztin Dr. Wibke...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen