zur Navigation springen

FUSSBALL : 5:0-Sieg in Wyk – die zweite Mannschaft des FSV legt los wie die Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Das Inselteam ist jetzt auf dem fünften Tabellenplatz. Überraschend hat auch die erste Mannschaft drei Punkte eingefahren.

Erfolgreiches Wochenende für den Wyker Fußball-Sport-Verein: Einigermaßen überraschend konnte das Männerteam des FSV einen 2:1-Erfolg bei der Zweitvertretung des Husumer SV landen. Und die zweite Mannschaft setzte sich zu Hause gegen die Drittvertretung des TSV Rotweiß Niebüll erwartungsgemäß mit einem klaren 5:0-Sieg durch.

Die erste Mannschaft war in der Besetzung Jörn Majchczak; Teetje Zierke, Lennart Junge, Torben Nickelsen, Jannik Kluge, Nanning Roeloffs (Thomas Hinrichsen), Jacob Riewerts, Nils Scharfenstein, Johannes Riewerts (Ole Jensen), Kennth Jordt und Steve Kurowski, aber ohne ihr Trainergespann Jessen/Baumann in die Stormstadt gereist. Die Trainer wurden von Timo Paulsen erfolgreich vertreten, wobei der Start allerdings wenig verheißungsvoll war: Bereits in der 14. Spielminute geriet Wyk mit 0:1 ins Hintertreffen, hatte dann aber in der 26. Minute das Glück, dass dem Gegner ein Eigentor unterlief. Als kurz darauf Teetje Zierke für die 2:1-Führung sorgte, war die hart umkämpfte Partie entschieden.

Im Gegensatz dazu gab es beim Heimspiel der zweiten Mannschaft zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel am Erfolg der Föhrer. Diese legten gleich los wie die Feuerwehr und hatten bereits in den ersten zehn Minuten drei große Torchancen, ehe dann Nils Asmussen für das 1:0 sorgte. Während des gesamten ersten Durchgangs war das Wyker Team tonangebend und erspielte sich weitere gute Möglichkeiten wie am Fließband. Eine davon verwertete Wögen Fischbach in der 18. Minute zum 2:0, ehe Hauke Jensen mit zwei weiteren Treffern den Vorsprung bis zur Pause auf 4:0 ausbauen konnte.

Auch nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern am Spielfeldrand das gleiche Bild: Drückende Überlegenheit ihrer Mannschaft, die auch weiterhin viele gute Torchancen hatte, wobei gleich nach dem Wiederanpfiff eine so genannte „Hundertprozentige“ vergeben wurde. Überhaupt ließ im zweiten Durchgang die Konzentration beim finalen Pass vor dem gegnerischen Tor etwas nach. Und so versäumten es die Platzherren, ein möglich gewesenes zweistelliges Ergebnis zu erzielen. Sie konnten nur noch einen weiteren Treffer bejubeln. Das war ein Kopfball von Abwehrchef Sören Burkat in der 67. Spielminute.

Durch seinen vierten Sieg in Folge rückte das Team mit 23 Punkten und 33:10 Toren auf den fünften Platz der Kreisklasse B vor. Wyk rangiert damit nur noch zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter, der SG Ladelund-Achtrup-Leck IV.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen