40 000 Euro: Küstenschutz-Stiftung hat ihr Spendenziel fast erreicht

Die Stiftung  will Amrums Norden  besser vor Stürmen schützen.  Foto: oe
Die Stiftung will Amrums Norden besser vor Stürmen schützen. Foto: oe

Avatar_shz von
22. März 2011, 07:52 Uhr

Amrum | Im September 2009 wurde der Förderverein zur Gründung einer Küstenschutzstiftung Amrum gegründet. Um solch eine Stiftung gründen zu können, bedarf es eines Stammkapitals von 50 000 Euro. Inzwischen konnten mit 40 000 Euro 80 Prozent dieser Summe eingeworben werden. Laut Wolfgang Stöck, Vorsitzender des Vereins, ein erfreuliches Ergebnis. Man müsse sich aber im Klaren darüber sein, dass die Marke von 50 000 Euro nur ein Etappenziel sein könne. Die Stiftung dürfe nämlich nur die Zinsen aus der Stammeinlage für Küstenschutz-Maßnahmen verwenden. Lediglich Geld, das über die 50 000 Euro hinaus gespendet werde, dürfe für Küstenschutz-Projekte ausgegeben werden, die die Maßnahmen des Landes Schleswig-Holstein ergänzen. Die durch Landesmittel unterhaltenen Küstenschutzeinrichtungen umfassen nur Abschnitte, in denen Anwohner direkt gefährdet sind. Alle anderen Küstenabschnitte sind von den Insel-Gemeinden selbst zu finanzieren. Dazu gehört unter anderem das Naturschutzgebiet "Amrum Odde". Ein weiterer gefährdeter Küstenbereich liegt an der Wattseite zwischen dem Hafen Steenodde und den Salzwiesen in Nebel. Beides empfindliche Bereiche, für deren Erhalt sich die Küstenschutz-Stiftung einsetzen will. "Wir sind uns dessen bewusst, das die Küstenschutzstiftung ein sehr langfristiges Projekt sein wird. Doch ich bin mir sicher, das viele gute Ideen und eine ungebrochene Spendenbereitschaft einen sicheren Beitrag für den Erfolg leisten", so Stöck.

Um weitere Gelder zu sammeln, werden Sammelkästen in drei Lebensmittelmärkten installiert, kündigt er an. In diese Boxen können die Kunden, die Pfandflaschen abgeben, ihren Pfandzettel einwerfen. Bereits etabliert ist die Spende, die beim Kauf einer Eintrittskarte für den Leuchtturm an die Stiftung abgeführt wird. Außerdem wurden bei der Föhr-Amrumer Bank und der Nord-Ostsee-Sparkasse Spendenkonten eingerichtet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen