Föhr : 20 Euro – aber nur auf einer Seite bedruckt

Zeugenhinweise helfen den Beamten bei ihrer Arbeit. So konnte ein Einbruch vom Wochenende schnell aufgeklärt werden.
Zeugenhinweise helfen den Beamten bei ihrer Arbeit. So konnte ein Einbruch vom Wochenende schnell aufgeklärt werden.

Die Polizei sucht Zeugen: In einer Bäckerei auf Föhr-Land versucht ein Mann, Falschgeld gegen echtes zu tauschen.

shz.de von
10. Oktober 2018, 17:50 Uhr

Heute um die Mittagszeit kam es in einer Bäckerei auf Föhr-Land zu einem Betrugsversuch, als ein etwa 55-jähriger Mann versuchte, einen nur einseitig bedruckten, gefälschten 20-Euro-Schein gegen eine echte Banknote einzutauschen. Wie die Wyker Polizei berichtet, habe er geschickt mit einer anscheinend frei erfundene Geschichte psychologischen Druck aufgebaut. Demnach sei ihm im gleichen Geschäft tags zuvor auf einen Fünfziger das Wechselgeld so herausgegeben worden, dass er den falschen Schein überhaupt nicht habe bemerken können. Der Mann sei sehr überzeugend aufgetreten und habe auch damit gedroht, die Polizei einzuschalten, „was aber natürlich nicht geschah“, so Jürgen Friedrichsen von der Wyker Polizeistation.

Da der Man mit seiner Tauschaktion keinen Erfolg hatte, habe er das Weite gesucht – und das Falschgeld wieder mitgenommen. Die Polizei geht von weiteren Tatversuchen aus und interessiert sich vor allem dafür, mit welchen Fahrzeug der Mann unterwegs ist, da das Kennzeichen bisher nur teilweise bekannt sei. Hinweise nimmt die Wyker Polizei unter ✆ 04681/758980 oder wyk.pst@polizei.landsh.de entgegen.

Einen schnellen Fahndungserfolg hatte die Polizei im Fall des Einbruchs in ein Wyker Geschäft am Wochenende (wir berichteten). „Noch am Sonntagnachmittag konnte der 18-jährige Täter dank eines Hinweises aus der Bevölkerung ermittelt werden“, berichtet Dienststellenleiter Udo Höfer. Der junge Mann habe die Tat eingeräumt und die Insel wieder verlassen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen