zur Navigation springen

Floorball : 19:0-Sieg: Wyker lassen Kielern keine Chance

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Das U-13-Team des WTB hat seinen zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga Nord gefestigt. Davor gewannen die Insulaner gegen Gettorf mit 5:2.

shz.de von
erstellt am 07.Nov.2014 | 07:15 Uhr

Mit zwei Siegen festigten die U-13-Floorballer des WTB ihren zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga Nord. Dabei ging es zunächst gegen die Vertretung des Gettorfer TV. In der zweiten Spielminute erzielte Benne Rethwisch das 1:0. Beide Teams erspielten sich in der ersten Halbzeit noch einige Tormöglichkeiten, die sie aber nicht nutzen konnten.

In der zweiten Minute der zweiten Halbzeit sorgte dann Tane Peterzumplasse für die 2:0-Führung. Nach einem langen Auswurf von Torwart Finn Deterding lief Peterzumplasse danach allein auf das gegnerische Tor zu und erzielte seinen zweiten Treffer in diesem Spiel. Nachdem die Gettorfer auf 3:1 verkürzen konnten, gelangen Benne Rethwisch noch zwei weitere Treffer, Gettorf erzielte noch ein Tor. So hieß es am Ende 5:2 für den WTB.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner Kieler Floorball-Klub. Hier wurden die Wyker nach zähem Start immer besser. Durch Treffer von Titus Oldenburg, Benne Rethwisch, Simon Peters und Tane Peterzumplasse wurde eine 4:0-Halbzeitführung erspielt.

In den zweiten 15 Spielminuten gerieten die Kieler dann völlig unter die Räder. Nach nur zwei Minuten hatten die Wyker eine 8:0 Führung herausgeschossen. Auch die Auszeit des Gegners konnte den Wyker Angriffsfluss nicht stoppen, nach vier Spielminuten stand es 10:0. In der Folge setzte der WTB die Kieler weiter unter Druck, die nur noch selten zu eigenen Angriffen kamen. Am Ende stand ein 19:0-Sieg auf der Anzeigetafel. Die Tore erzielten: Simon Peters (6), Titus Oldenburg (5), Benne Rethwisch (3), Tane Peterzumplasse (3) und Geske Zierke(2). Für den WTB spielten: Tim Schäfer, Finn Deterding, Simon Peters, Titus Oldenburg, Benne Rethwisch, Tane Peterzumplasse und Geske Zierke.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen