inselwitze : 120 Cartoons im Friesenmuseum

Initiator Jörg Stauvermann (links) und Jutta Kollbaum-Weber (Mitte) eröffneten die Ausstellung.
Foto:
Initiator Jörg Stauvermann (links) und Jutta Kollbaum-Weber (Mitte) eröffneten die Ausstellung.

Jörg Stauvermann hatte die Initiative ergriffen, Jutta Kollbaum-Weber, Museumsleiterin des Dr.-Carl-Haeberlin-Friesenmuseums, die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.

shz.de von
09. Oktober 2014, 20:30 Uhr

Jörg Stauvermann hatte die Initiative ergriffen, Jutta Kollbaum-Weber, Museumsleiterin des Dr.-Carl-Haeberlin-Friesenmuseums, die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Das Ergebnis: Die Ausstellung „Erstmal“, die Küsten-Cartoons und Inselwitze in sich vereint.

Stauvermann schilderte in seiner kurzen Begrüßung noch einmal seinen Werdegang bis hin zur Gründung eines eigenen Satire-Blattes. Dessen dritte Ausgabe aufgrund der Fülle der eingegangenen Cartoons als Spezialausgabe erschien. Vollgepackt mit Zeichnungen, die nun in der Ausstellung zu sehen sind.

Anders als bei den sonstigen Ausstellungseröffnungen hatte sich an diesem Abend, neben einigen der Zeichner, nur ein kleiner Kreis Interessierter eingefunden, so dass Jutta Kollbaum-Weber in gemütlicher Atmosphäre eine launige Eröffnungsrede hielt, bevor sich der Cartoonist Piero Masztalerz (unter anderem „Frühstück bei Stefanie“) mit seinem ganz eigenen Humor darstellte und die Gäste schließlich lachend in die Erkundung der Ausstellung entließ.

Diese umfasst auf zwei Etagen 120 Cartoons von 30 Akteuren, und die Mischung verdeutlicht, wer zu den renommierten Künstlern zählt und wer noch am Anfang einer vielleicht vielversprechenden Karriere steht.

Die Ausstellung im Friesenmuseum am Rebbelstieg kann noch bis einschließlich 11. Januar 2015 besichtigt werden. Im Oktober täglich von 10 bis 17 Uhr, von November bis Januar ist sie dann täglich von 14 bis 17 Uhr (jeweils außer montags) zugänglich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen