Gourmet-Festival in St. Peter-Ording : Zwei-Sterne-Koch zu Gast in St. Peter-Ording

Marco Müller in Aktion.
Marco Müller in Aktion.

Kochprofi Marco Müller aus Berlin machte Station beim Gourmet-Festival in St. Peter-Ording. Ihm liegen besonders die regionalen Produkte am Herzen.

shz.de von
30. Januar 2018, 07:00 Uhr

St. Peter-Ording | Mit 30 Kilogramm handverlesenen Möhren im Gepäck rückte Zwei-Sterne-Koch Marco Müller zum 31. Gourmet-Festival in das Hotel Ambassador in St. Peter-Ording an. „Wir haben die Karotten über die Wintermonate im Eisbeet gelassen und sorgfältig durch Blätterwerk und andere Naturmaterialien vor dem Frost und der kalten Witterung geschützt“, erklärt Marco Müller, der schon für Papst Benedikt XVI. und die Rolling Stones gekocht hat, und fügt hinzu: „Durch diese Methode entwickeln sie ihre Eigensüße und ein ganz persönliches Aroma, so dass es bei der Zubereitung kaum noch weiterer Gewürze oder erhöhtem Salzeinsatz bedarf.“

Hinter dem Genuss heimisch produzierter Nahrungsmittel, steckt eine ganz besondere Philosophie. Umundbei 30 Produzenten haben sich der Idee von Marco Müller angeschlossen und kooperieren mit dem Berliner Koch. Für jedes verwendete Produkt gibt es einen optimalen Zeitpunkt der Ernte oder der Schlachtung. Das hängt sowohl mit den Anbaubedingungen, Umständen der Haltung zusammen, als auch mit dem Bio-Rhythmus, der gerade bei tierischen Erzeugnissen einen maßgeblichen Einfluss auf die Qualität und den Geschmack des Lebensmittels hat.

Dabei ist es dem symphatischen Berliner überaus wichtig, dass alle Erzeugnisse aus nachhaltiger Landwirtschaft stammen und saisonal verwendet werden. Wie er diese Kooperationspartner gefunden hat? „Das fügt sich“, lächelt Müller. „Wir sind vielleicht noch recht wenige, die so denken und handeln, aber es entwickelt sich ein Bewusstsein in den Menschen, die neben dem Gaumenschmaus unbedingt auch etwas für die Nachhaltigkeit machen möchten. Genuss mit allen Sinnen und Sinn.“

Marco Müller zeigte den 100 Gästen in St. Peter-Ording, gemeinsam mit seinen Beiköchen Aaron Eckenfels und Sascha Kähler, wie exquisit sich Kohlrabi, Kürbis, Sonnenblumenwurzeln in einer Komposition mit Kapuzinerkresse, Sprossen, Rinderbrust oder Schweinekinn, gestalten können. Den süßen Abschluss einer exzellenten Menüfolge, bildeten Champagner-Aromen in Textur.

„Nordic Quisine“ heißt der Trend, der die Genießer zurück zu regionalen Erzeugnissen führt und auf hervorhebende Weise zeigt, wie kreativ klassische Zutaten der ehemals ländlichen Küche eingesetzt werden können. In seiner Berliner Heimat folgen bereits einige seiner Kollegen dieser Form des neuen Genusses auf ähnliche Weise.

Direktorin und Gastgeberin Karin Brockmeier und Natascha Petersen, Sales und Marketing des Ambassador, sind hocherfreut über den erfolgreichen Abend. „Wir haben viele Stammgäste, die wir schon seit Jahren immer zu diesem Ereignis in unserem Haus begrüßen dürfen. Aber es folgen auch beständig neue Gäste, welche von dem Angebot fasziniert sind und sich einfach einen fantastischen Abend mit interessanten Menschen und immer wieder neuen kreativen Genusskreationen gönnen möchten.“

Die zweite Station des Gourmet-Festivals in Nordfriesland wird am 16. und 17. Februar die Holländische Stube in Friedrichstadt mit dem Sterne-Koch Kirill Kinfelt fortgesetzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen