Collegium musicum – ein Konzerterlebnis : Zwei Mal Mozart und eine Romanze

Das Collegium musicum der Kreismusikschule Nordfriesland hat den Bogen raus.
Foto:
Das Collegium musicum der Kreismusikschule Nordfriesland hat den Bogen raus.

Im Rahmen der Husumer Sommerkonzerte spielt das Collegium musicum der Kreismusikschule Nordfriesland am Sonntag, 12. Juli, ab 20 Uhr in der St.-Marien-Kirche.

shz.de von
10. Juli 2015, 15:15 Uhr

Hauptsächlich Werken von Wolfgang Amadeus Mozart ist ein Auftritt des Collegium musicum der Kreismusikschule (KMS) im Rahmen der Husumer Sommerkonzerte gewidmet. Unter der Leitung von Henning Bock erklingen am Sonntag, 12. Juli, ab 20 Uhr in der St.-Marien-Kirche das Flötenkonzert Nr. 1 G-Dur und die Sinfonie Nr. 40 g-Moll. Außerdem steht die „Romanze für Violine und Orchester“ des norwegischen Komponisten Johan Svendsen auf dem Programm. Den Solopart im Flötenkonzert übernimmt Alena Jürgensen, die damit ihren Abschied von der KMS gibt. Sie wird seit zwölf Jahren von Makiko Suzuki an der KMS unterrichtet und ist Mitglied des Landesjugendorchesters und mehrfache Preisträgerin des Wettbewerbes „Jugend musiziert“. Im Herbst beginnt sie mit dem Musikstudium in Leipzig. Renate Burk-Färber, Lehrkraft für Violine an der KMS, spielt die Solovioline in der Romanze von Svendsen. Mit dieser kurzen, stimmungsvollen, romantischen Komposition wird ein wirkungsvoller Kontrast zu den Werken von Mozart gesetzt. Das Orchester setzt sich aus engagierten Amateurmusikern zusammen, die nicht nur aus ganz Nordfriesland, auch von den Inseln Föhr und Sylt, sondern auch aus der Region Schleswig und Flensburg regelmäßig zu den Proben anreisen. Es hat sich zu einem festen Bestandteil der Kulturszene in Nordfriesland und darüber hinaus entwickelt. Eintrittskarten sind in der Schlossbuchhandlung, Schlossgang 10 in Husum, und an der Abendkasse erhältlich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen