zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

23. September 2017 | 09:40 Uhr

Breklum : Zwei Konfirmandinnen predigen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Kira Otto (13) und Verena Böge (14) aus dem aktuellen Konfirmandenjahrgang dürfen gemeinsam mit dem Seelsorger auf die Kanzel.

von
erstellt am 15.Jul.2017 | 08:00 Uhr

Zu einem ganz besonderen Gottesdienst mit einer Premiere lädt am Sonntag (16.) um 10 Uhr Pastor Simon Frömming in die Breklumer Kirche ein. Schon jetzt sind Kira Otto (13) und Verena Böge (14) aus dem aktuellen Konfirmandenjahrgang ziemlich aufgeregt, denn sie dürfen nach dem Motto „Jugend predigt“ gemeinsam mit dem Seelsorger auf die Kanzel.

Wie gewohnt wird die übliche Liturgie mit Gemeindegesang zelebriert. „Nur die Predigt habe ich zusammen mit den Jugendlichen erarbeitet“, verrät der Seelsorger. Sie wird in Form eines Dialoges zum aktuellen Bibelwort stattfinden. „Ich werde es theologisch beleuchten, meine Mitstreiterinnen aus ihrer Sicht mit persönlichen Faziten würzen. Im Kern geht es um Vertrauen und Zutrauen.“ Er würde sich besonders über den Besuch junger Leute freuen. Doch alle Generationen können nur davon profitieren. Eine volle Kirche, so Frömming lächelnd, wäre schön. Ihm läge sehr viel daran, Lust auf Gottesdienst zu machen, denn dadurch werde der christliche Glaube belebt und gestärkt.

Großen Respekt habe er vor dem Mut der jungen Damen, bekennt der Pastor, die sich freiwillig zur Verfügung stellten und damit zugleich für den Start des Projektes sorgen. Außerdem sei es angesichts der Verpflichtungen in Schule und Freizeit nicht selbstverständlich, wenn sie zusätzliche Zeit für die Sache opferten.

Tatsächlich sind die beiden Freundinnen, die seit Frühjahr den Konfirmandenunterricht besuchen, hoch motiviert. „Ich habe tierisches Lampenfieber, aber ich möchte wissen, wie es ist, in der Kirche zu predigen. Als Pastor Frömming uns fragte, habe ich mich sofort gemeldet“, sagt die in Struckum wohnende Kira, die die neunte Klasse der Gemeinschaftsschule Bredstedt besucht, selbstbewusst. Sie sei so richtig erst im Konfi-Unterricht mit Glauben und Kirche konfrontiert worden. Ihre Eltern hätten nicht so viel damit „am Hut“ gehabt, würden sich aber die morgige Predigt anhören. „Es macht mir Spaß, die biblischen Geschichten kennenzulernen und immer mehr über den Glauben zu erfahren“, fährt sie fort.

Ganz anders geht Freundin Verena an die Sache heran. „Ich bin mit meinen vier Geschwistern von Haus aus christlich erzogen worden“, erzählt die Schülerin der achten Klasse des Hermann-Tast-Gymnasiums Husum. „Glaube ist mir wichtig. Wir gehen regelmäßig zur Kirche. Ich bin bei den Pfadfindern und seit zwei Jahren im Jugendgottesdienst-Team der Gemeinde. Ich mag die tolle Gemeinschaft, und es macht mir Spaß, Gottesdienst mit zu gestalten. Man kann dabei viel lernen.“ Verena wohnt übrigens in Breklum und frönt wie ihre Mitstreiterin regelmäßig im selben Verein den Hobbies Fußball, Handball und Tanzen.

Die Idee zum Projekt habe sich bereits im vergangenen Jahr entwickelt, berichtet der Seelsorger. Die Konfirmanden hätten – wie viele aus anderen Jahrgängen auch – angeregt, die Gottesdienste ansprechender für junge Leute zu gestalten. Ein Gedanke aus der Diskussionsrunde sei gewesen, den Pastor auf herkömmliche Weise predigen zu lassen und dann einem Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, den Tenor zeitgemäß zu übersetzen. „Weil der Wunsch so eindringlich war, konnte ich gar nicht anders, und ich habe mir das jetzige Konzept überlegt“, so Frömming.

In Zukunft wolle er nicht nur seinen Konfirmanden ermöglichen, bei der Predigt mitzuwirken, sondern gern allen Jugendlichen der Gemeinde in regelmäßigen Abständen. Bei Interesse dürfe man sich gern bei ihm melden (Telefon 04671/3496).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen