Einwohnerversammlung Bredstedt : Zwei Fliegen mit einer Klappe?

Viele Zuhörer lauschten den Ausführungen  von Bürgermeister Uwe Hems zu wichtigen Themen.  Foto: rah
Viele Zuhörer lauschten den Ausführungen von Bürgermeister Uwe Hems zu wichtigen Themen. Foto: rah

Die Stadt lässt prüfen, ob die neue Fünf-Feld-Sporthalle auch so gebaut werden kann, dass sie als Mehrzweckhalle zu nutzen ist.

Avatar_shz von
28. Januar 2011, 08:34 Uhr

Bredstedt | Sich den Herausforderungen des neuen Jahres stellen und sie mit Optimismus zum Wohle Bredstedts anpacken, das ist gefragt. Diese Botschaft verkündete Bürgermeister Uwe Hems zu Beginn der Einwohnerversammlung in der Aula der Landwirtschaftsschule.

Nicht unbedingt neu waren für die meisten Gäste die Themen, besuchen sie doch regelmäßig die Stadtvertretersitzungen. Bezüglich der Finanzen beklagte der Bürgermeister die massiven Einbrüche der Gewerbesteuereinnahmen im vergangenen Jahr. Das habe dazu geführt, dass der Verwaltungshaushalt nicht ausgeglichen werden konnte. Ein Defizit von 730 000 Euro ist aufgelaufen (wir berichteten). Die Prognose 2011 sieht mit einem voraussichtlichen Minus von 700 000 Euro kaum besser aus. Dennoch: "Ich sehe Licht am Ende des Tunnels", betonte Hems. Die günstige Zinssituation komme der Stadt zugute, so dass trotzdem ein kontinuierlicher Schuldenabbau erfolgen könne. Mit zwei Millionen Euro Schulden stehe Bredstedt gegenüber anderen Kommunen noch gut da. Tönning habe vergleichsweise mit rund 20 Millionen Euro zu kämpfen.

Mit Augenmaß solle auch 2011 investiert werden, denn Stillstand bedeute Rückschritt, sagt Hems. Es sei immer ein Spagat, die ohnehin gestiegenen Kosten für Schulen und Kindergärten sowie die freiwilligen Leistungen wie für den Erhalt des Schwimmbades, des Jugend- und Naturzentrums neben den Investitionen zu wuppen.
Fünf-Feld- oder Mehrzweckhalle?

Bereits beim Neujahrsempfang hatte Hems angedeutet, dass geprüft wird, ob die von der Stadtvertretung abgesegnete Fünf-Feld-Sporthalle mit Indoor-Sprintbahn und Sprunganlage auch als Mehrzweckhalle genutzt werden kann. "Das Architekturbüro ist dran und ermittelt, wie viel teurer das wird", so der Bürgermeister. Auf jeden Fall habe das Projekt Alleinstellungsmerkmal im nördlichen Schleswig-Holstein. Es werde Sportler aus dem ganzen Land anziehen. Es gebe bereits positive Signale, größere, auch länderübergreifende Veranstaltungen in Bredstedt stattfinden zu lassen. Die Halle - Baubeginn könne frühestens im April sein - werde auch architektonisch ein Hingucker.
Vom "liegenden Leuchtturm" gehe eine Strahlkraft für die gesamte Region aus, sagte Hems. Er lobte die hervorragende Zusammenarbeit mit den Versicherungen und die Entscheidung des Schulverbandes Mittleres Nordfriesland, sich mit Zinsleistungen von 200 000 Euro für 25 Jahre zu beteiligen. "Es hat fruchtbare Gespräche gegeben. Gute Lösungen sind für Bredstedt herausgekommen", so der Stadt-Chef. Die Versicherung wird 2,5 Millionen Euro Schadenssumme zahlen. Zu finanzieren sind rund 3,6 Millionen Euro. Die restlichen Investitionskosten von voraussichtlich 1,1 Millionen Euro wird die Stadt abzüglich erwarteter Fördermittel finanzieren. Angesichts der Schülerzahl von derzeit 800 in der Gemeinschaftsschule und der Vereine, die dringend wieder eine Sporthalle benötigten, sei das eine unbedingt notwendige Maßnahme.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen