Nordstrand : Zweckverband steht finanziell gut da

Der Fähranleger-Bodenbelag im Hafen Strucklahnungshörn wird im Frühjahr erneuert.
Der Fähranleger-Bodenbelag im Hafen Strucklahnungshörn wird im Frühjahr erneuert.

Sowohl der Jahresabschluss 2016 als auch der Wirtschaftsplan 2018 des Zweckverband Anlegestelle Strucklahnungshörn weisen einen Gewinn aus.

von
07. Januar 2018, 12:00 Uhr

Eine Reihe von Themen hatte der Zweckverband Anlegestelle Strucklahnungshörn – ihm gehören Nordstrand, Pellworm, der Elisabeth-Sophien-Koog sowie der Kreis Nordfriesland an – auf der Tagesordnung.

So soll der Fähranleger-Bodenbelag überarbeitet werden. „In der Rampe befindet sich eine Heizung, daher wird eine Spezialfirma die Arbeiten übernehmen“, so Verbandsvorsteher Werner Peter Paulsen. Sie sollen im Frühjahr durchgeführt werden, Ausfälle im Fährverkehr werde es nicht geben.

Der Hafen wurde von einer Fachfirma mit einem großen Spülgerät geräumt. Mehr als ein Meter tief waren Ablagerungen und Reste der Deichmaßnahme, die abgetragen wurden, berichtet Paulsen. Angedacht ist nun, den Hafen bei Bedarf jährlich zu spülen.

Beschlossen wurde einstimmig, zum 1. Januar 2019 die Parkplatzgebühren moderat zu erhöhen. So zahlen Nutzer bei einer Parkdauer von bis zu zwei Stunden einen Euro, die Tageskarte wird vier Euro kosten. Bei einer Parkdauer von bis zu drei Tagen fallen sechs Euro (bisher fünf Euro) an (ab 2022 dann sieben Euro); für eine Parkdauer von bis zu 30 Tagen werden zwölf Euro (ab 2022 15 Euro), bei einer Parkdauer von bis zu zwölf Monaten 42 Euro fällig.

Einstimmig genehmigt wurden der jeweils von Regina Reuß (Amt Nordsee-Treene) vorgetragene Jahresabschluss 2016 sowie der Wirtschaftsplan 2018.

Jahresabschluss 2016

Der aufgestellte Jahresabschluss 2016 des Zweckverband Anlegestelle Strucklahnungshörn wurde mit folgenden Eckdaten von den Mitgliedern beschlossen:

Bilanzsumme:

854.253,14 Euro;

Summe der Erträge:

240.965,91 Euro;

Summe der Aufwendungen:

186.256, 46 Euro;

Jahresgewinn:

54.709,45 Euro.

Wirtschaftsplan 2018

Im Erfolgsplan:

Einnahmen:

236.500,00 Euro

Ausgaben:

222.200,00 Euro

Jahresgewinn:

14.300,00 Euro.

Im Vermögensplan:

Einnahmen:

196.000,00 Euro

Ausgaben:

196.000,00 Euro.

Höchstbetrag der Kassenkredite:

50.000,00 Euro

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen