Auftakt zu Himmelfahrt : Zum Tanzen und Träumen auf die Hallig

Ray Wilson mit Band
Ray Wilson mit Band

Eine außergewöhnliche Konzertreihe bietet Musikfreunden Folk, Rock und Pop auf Langeneß. Der Ex-Sänger von Genesis, Ray Wilson, hat gleich zwei Auftritte.

shz.de von
12. Mai 2015, 08:00 Uhr

In diesem Jahr startet die außergewöhnlichste Konzertreihe des Nordens am Himmelfahrtstag: Auf der Hallig Langeneß findet dann die Auftaktveranstaltung zu „Kultur auf den Halligen“ statt. Am 14. und auch am 15. Mai spielt dort der Ex-Sänger von Genesis, Ray Wilson, mit seiner Band die „Genesis Classics“. Im Repertoire hat der Schotte Wilson alle Hits der berühmten Gruppe wie „Follow you, follow me“, „No son of mine“, „Land of confusion“ und „Jesus he knows me“, aber auch erfolgreiche Solo-Stücke seiner ehemaligen Bandkollegen Peter Gabriel („Solsbury Hill“) und Phil Collins („Another day in paradise“).

An insgesamt acht Terminen treten sechs verschiedene Künstler auf dem kleinen Eiland auf. Mit dabei sind auch Wingenfelder & Wingenfelder und die norddeutsche Kultband Torfrock. Die Konzerte von „Kultur auf den Halligen“ sind schon durch den besonderen Auftrittsort mitten im Meer ein Ereignis. Bei der Überfahrt stimmt der Kapitän die Gäste mit Anekdoten über Land und Leute auf ihren Tag auf Langeneß ein. Am Ziel stehen dann die Erkundung des kleinen Eilandes und anschließend zur Stärkung ein Grill- und Salatbüfett auf dem Programm. Um 20 Uhr beginnen jeweils die Auftritte im legendären Schafstall.

Seit 2009 gibt es diese ganz besondere Reihe, die es Einheimischen und Urlaubern ermöglicht, internationale und nationale Künstler bei exklusiven und sehr intimen Konzerten, Lesungen oder Kabarettabenden zu erleben. „Das Besondere ist, dass man nicht nur ausgezeichnete Abendunterhaltung bucht, sondern vielmehr einen kleinen Kurzurlaub. Gute Luft, gutes Essen, nette Leute und ein schöner kultureller Abend – das ist unser Event!“, erklärt Veranstalter Malte Jochimsen. Gemeinsam mit dem sh:z-Medienhaus, „InConcert“ und „ SST Seaside Touring“ präsentiert er „Kultur auf den Halligen“.

Nach Ray Wilson geht es weiter am 5. und 6. Juni mit Torfrock – einer Band, der die Fans seit 1977 die Treue halten. Sie lieben die humorigen Geschichten aus dem Leben einer trinkfreudig-chaotischen Wikingertruppe aus Haithabu und deren Nachkommenschaft. Torfrock sind heute Klaus Büchner (Gesang, Gedichte und alle erdenklichen Flöten), Raymond Voß (jede Menge Gitarren, Gesang und manchmal Bass), Volker Schmidt (Bass, Gesang und manchmal Gitarre) sowie Trommler und Junior der Band Stefan Lehmann.

Die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder sind am 3. Juli auf Langeneß. Die beiden früheren Köpfe der bekannten Band Fury in the Slaughterhouse haben sich auch bei den eigenen musikalischen Wegen ihre Vorliebe für melancholische Melodien aus der Zeit mit Fury in the Slaughterhouse bewahrt. Das Besondere aber sind, wie schon auf ihrem Debütalbum „Besser zu zweit“, die ganz persönlichen Geschichten in ihren Liedern. Songs ihrer zweiten CD „Selbstauslöser“ bringen die Brüder Wingenfelder natürlich mit in die Halligwelt. Am 4. Juli ist auch ein Wingenfelder dabei, wenn „BalticSeaChild“ die Bühne betritt. Eigentlich wollte Kai Wingenfelder nur ein Solo-Akustik-Album für Lars Jensen und seine Folk-Band „Tears for Beers“ aufnehmen. Dann wurde daraus ein gemeinsames Irish-Folk-Album („BalticSeaChild“), das seit Anfang 2015 auf dem Markt ist – produziert von Jensen und Wingenfelder zusammen mit fünf befreundeten Musikern – drei von „Tears for Beers“. Irish Folk in klassischer Instrumentenbesetzung mit modernen Klängen erwartet die Freunde dieser Musikrichtung. Tanzbares, aber auch Balladen gehören zum Repertoire.

Am 15. August gibt es einen Überraschungsgast – und am 5. September endet mit Ingo Pohlmann und „Zurück zu von Selbst“ die Reihe für 2015. Eines von Pohlmanns Erfolgsstücken ist „Wenn jetzt Sommer wär“. Der Singer-Songwriter präsentiert Pop und Rock mit deutschen Texten, in denen er sensibel, aber auch humorvoll vom Leben und dem Rest erzählt.

Es gibt die Möglichkeit, Tickets inklusive Überfahrt zu buchen. Abfahrten zu den Konzerten auf Langeneß sind möglich ab: Schlüttsiel, Amrum, Föhr und Hallig Hooge. Näheres: im Internet auf www.kulturaufdenhalligen.com. Kartenvorverkauf: über das Internet (www.shtickets.de) oder Telefon 04827/999666 66.

Konzertkarten werden verlost

Für jeden Auftritt verlosen wir zweimal zwei Karten, die an der Abendkasse hinterlegt werden. Wer sein Glück versuchen möchte, sollte uns eine E-Mail an kreisredaktion.husum@shz.de senden und einfach mitteilen, welches Konzert er auf Langeneß erleben möchte. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen