Amt Mittleres Nordfriesland : Zum Nachdenken anregen

Die Künstlerin mit einer ihrer Arbeiten. Foto: hn
Die Künstlerin mit einer ihrer Arbeiten. Foto: hn

In einer Ausstellung im Amt Mittleres Nordfriesland sind Werke von Iris Thomsen zu sehen. Die Künstlerin hinterfragt den Stellenwert der Medien und die damit verbundenen Wertvorstellungen.

Avatar_shz von
28. Januar 2011, 08:59 Uhr

Bredstedt | "Menschen-Werte-Umwelt", so lautet der Titel der Ausstellung, die zurzeit im Amt Mittleres Nordfriesland in Bredstedt zu sehen ist. Die Künstlerin, Iris Thomsen aus Bordelum, greift dabei in ihren Bildern kritisch das Thema Medien auf und hinterfragt die heutigen Wertvorstellungen. "Kunst kann und sollte auch zum Nachdenken anregen", meint die 41-Jährige.

Kunst begleitet die Nordfriesin schon ihr ganzes Leben. Die Bildhauerin und Malerin hat früh gelernt, worauf es ankommt. Ihre Mutter, eine Schneidermeisterin, ermutigte sie, stets kreativ und experimentierfreudig zu sein. "Sie brachte mir bei, keine Angst vorm Scheitern oder vor einem Neuanfang zu haben", sagt Iris Thomsen. Einen Neuanfang traute sie sich dann 1996 zu. Die Geburt ihrer Tochter gab ihr den nötigen Mut, den Bürojob zu kündigen und ihre Passion zum Beruf zu machen. "Kunst fasziniert mich seit meiner Kindheit. Aber erst als Mutter habe ich mich getraut, nicht länger nur für mich und Freunde, sondern für alle zu malen", erklärt die Bordelumerin ihren Neuanfang.
Erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben

Sie ging immer mehr an die Öffentlichkeit mit ihren Werken. So bestritt sie unter anderem 2007 eine Ausstellung in Basel und ein Jahr später in Zürich. 2009 war sie bei den Frauenkulturtagen in Witzwort vertreten. Bei der Landesgartenschau in Schleswig brachte sie sich bei der Gestaltung von Vogelscheuchen-Köpfen ein und gewann den zweiten Platz beim Malwettbewerb "Natur", der im Rahmen der Landesgartenschau veranstaltet worden war. Den ersten Platz nahm sie beim Malwettbewerb der Kirchengemeinde Bredstedt ein, den diese 2010 anlässlich des 500-jährigen Bestehens des Gotteshauses ausgeschrieben hatten.

Auch bei diversen Projekten wirkt Iris Thomsen, die inzwischen eine Ausbildung zur Kunsttherapeutin und kreativen Kontaktgestalterin abgeschlossen hat, mit. Sie leitete die Arbeitsgemeinschaft "Textilmalerei" an der Grundschule Bordelum, leitete das Projekt "kreatives Malen mit Pastellkreiden" am Förderzentrum Hauke-Haien-Schule Bredstedt und ist Dozentin bei den Ortskulturringen in Breklum und in Langenhorn. Manga zeichnen kann man bei ihr lernen oder mit Farben experimentieren. Ihr Schwerpunkt ist Malen und Zeichnen für Kinder. So ist es denn auch kein Wunder, dass sie sich in ihren eigenen Arbeiten immer wieder mit dem Thema Kind und Kindheit beschäftigt.

Die Ausstellung ist noch bis Anfang März im Amt Mittleres Nordfriesland zu den regulären Öffnungszeiten (montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und donnerstags auch von 14 bis 18 Uhr) zu sehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen