Tönning : Zum Jubiläum eine Übung

Auf dem Marktplatz demonstrierte die Feuerwehr Tönning den Einsatz bei einem Verkehrsunfall.
Auf dem Marktplatz demonstrierte die Feuerwehr Tönning den Einsatz bei einem Verkehrsunfall.

Die DLRG Tönning/Eiderstedt feiert mit einem Blaulicht-Tag ihr 70-jähriges Bestehen.

shz.de von
23. Juli 2018, 12:00 Uhr

Tönning | Viel Blaulicht unter blauem Himmel – und dazu viele Besucher. Als absoluter Erfolg ist der Blaulichttag, den der DLRG-Ortsverein Tönning/Eiderstedt zur Feier seines 70-jährigen Bestehens ausgerichtet hat, zu verbuchen. Dabei waren nicht nur viele Sehleute aus dem Umland, sondern auch viele Urlauber auf den großflächig abgesperrten historischen Marktplatz in Tönning gekommen. Alle wurden mit einem vielseitigen und spannenden Programm belohnt.

Die Feuerwehr hatte den Marktplatz mit einer dicken weißen Folie ausgelegt und demonstrierte anschaulich die Rettung einer Verletzten aus einem verunfallten Fahrzeug. Mit einem hohen Maß an Fachwissen kommentierte Lasse Martens von der Tönninger Feuerwehr jeden einzelnen Schritt gut hörbar über die auf dem Marktplatz aufgestellten Beschallungsanlagen. Viele Zuschauer nutzten die Gelegenheit zu einem Handyfoto. Die Einsatzkräfte reagierten zufrieden: „Das ist in Ordnung so. Besser, wenn’s hier passiert, als draußen an einer Unfallstelle.“ Zu der viel beachteten anschaulichen Vorführung sagte der stellvertretende Kreiswehrführer Wolfgang Clasen: „Bei dieser Vorführung können unsere Zuschauer mal sehen, dass alles bei solch einer Rettung seine Zeit braucht und auch wir nicht zaubern können. Mit jedem neu zugelassenen verunfallten Fahrzeug wird es schwieriger für uns, da haben wir viel mit Sonderstählen zu tun.“ Wie gefährlich weggeworfene Spraydosen sind, demonstrierten Einsatzkräfte an anderer Stelle: Die Dosen explodierten im Feuer allesamt mit großem Knall.

Das DRK war mit mehreren Rettungswagen vertreten. Es leistet nicht nur Sanitätsdienste, sondern übernimmt Einsätze im Tönninger Bereich, wenn die Rettungswagen des Kreises gerade anderweitig im Einsatz sind. Und das war just der Fall, denn der Notfall ließ nicht lange auf sich warten: Ausgerechnet am Veranstaltungstag mussten die Einsatzkräfte des DRK Tönning-Witzwort einen Notfall übernehmen. Seitens des Landkreises hatte nur ein Rettungswagen hoheitlichen Dienst und war ausgerechnet zum Zeitpunkt des Ereignisses bei einem anderen Notfall im Einsatz.

Der DRK-Ortsverein präsentierte Vorführungen in Reanimation. An dem überdimensionalen Teddybären Ben durften die Kinder Verbände anlegen. Er wurde auch mehrfach „erfolgreich reanimiert“.

Die DLRG demonstrierte ebenfalls ihr Einsatzspektrum, und Maskottchen Robbie schüttelte vielen Kindern immer wieder gern die Hand. Auch das Technische Hilfswerk (THW) war mit Ständen vertreten. Die Veranstalter zeigten sich rundum hochzufrieden – die vielen Zuschauer ebenfalls.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen