zur Navigation springen

Riesennadel im einsatz : Zum Abschied maritime Decke gestrickt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Nach 14 Jahren auf Pellworm verlässt Christa Hummig die Insel, um ihren Lebensabend in der badischen Heimat zu verbringen. Zum Abschied hat sie ihrer Freundin mit einer eineinhalb Meter langen Stricknadel eine Decke mit maritimen Motiven gestrickt.

Seit 14 Jahren lebt Christa Hummig auf Pellworm, der Insel, die sie liebt. Die Kurpfälzerin wohnt in ihrem Häuschen hinterm Deich an der Heverseite und genießt die Nähe zu zahlreichen Freunden. Die Wahl-Insulanerin hat sich bestens integriert und wird wegen ihres freundlichen und hilfsbereiten Wesens allseits geschätzt.

Wer auf einer kleinen Insel dazugehört, bekleidet mindestens ein Ehrenamt. Christa Hummig leitet die Seniorentanzgruppe des Roten Kreuzes und sorgt sich auf diese Weise um das Wohlbefinden der betagten Bürger. Ein weiteres Hobby der rüstigen Seniorin ist Handarbeiten. Vor allem strickt sie gerne. Ihr letztes großes Werk ist eine Wolldecke, die ursprünglich als Gobelin konzipiert war. Das „Meisterwerk“ hat sie mit einer anderthalb Meter langen Rundstricknadel gearbeitet. Es ist zwei Meter lang, anderthalb Meter breit und wiegt 2300 Gramm. 35 blau-weiße Bilder mit maritimen Motiven zieren die Tagesdecke, die Christa Hummig ihrer Freundin Inke Ketelsen als Andenken gewidmet hat. Denn die „Strickliesel“ wird Pellworm im nächsten Jahr verlassen. Ihren Lebensabend möchte Christa Hummig in ihrer badischen Heimat in der Nähe ihrer Nichten erleben. Das Haus auf der Insel gibt sie jedoch nicht auf.

Als nächste Aufgabe hat sie sich vorgenommen, die dekorative Tagesdecke noch einmal zu stricken – als Duplikat zu der Arbeit, die sie ihrer Freundin geschenkt hat, und als Erinnerung an die wunderschöne Zeit auf Pellworm.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen